Mit Marc Lauenstein (Sportler des Jahres) und Pascal Buchs (Nachwuchssportler des Jahres) drückten zwei O-Läufer der diesjährigen Verleihung des Neuenburger Sportpreises den Stempel auf.

Dass der Neuenburger Sportpreis eine Ausbeute der Orientierungsläufer werden könnte, hatte sich bereits bei der Bekanntgabe der Nominationen angekündigt. Gleich vier Athletinnen und Athlten mit OL-Hintergrund waren für die kantonale Sporttrophäe nominiert gewesen: Marc Lauenstein und Baptiste Rollier bei den Aktiven, Florence und Pascal Buchs bei den Junioren. Mit Marc Lauenstein und Pascal Buchs wurden prompt zwei aus dem OL-Quartett geehrt. Lauenstein erhielt den Preis in Cortaillod für seine Leistungen im Berglauf. Der Vize-OL-Weltmeister von 2005 und 2006 war 2012 vom Spitzensport zurückgetreten. Dieses Jahr hatte er unter anderem den prestigeträchtigen Mont Blanc Marathon gewonnen.
Junioren-Nationalkadermitglied Pascal Buchs schwang bei den Junioren obenaus. Aus seinem beeindruckenden Palmarès stechen die dieses Jahr erreichten internationalen Meriten heraus. Er gewann die Silbermedaille an der der Jugend-Europameisterschaft in der Staffel und erreichte den dritten (Sprint) und den zweiten Rang (Staffel) am Junioren Europa Cup. Diese Leistungen haben die Abstimmenden überzeugt. Die Wahl wurde mittels online-Voting sowie von einer Expertenkommission entschieden. Die Stimmen des Publikums zählten dabei doppelt.

Link zum Artikel inklusive Video (französisch)

(JM)
RSS Feed