Am zweiten Januarsonntag des Jahres 2016 werden beim 20. Effretiker-OL bereits die ersten Punkte der Swiss Orienteering Elite League vergeben. Am Start sind darum auch die Schweizer Topathletinnen und Topathleten.

Der Effretiker-Stadt-OL bildet auch in diesem Jahr traditionsgemäss den Auftakt in die OL-Saison. Die 20. Austragung des landesweit bekannten Orientierungslaufs bildet zudem der Auftakt zur nationalen Wettkampfserie der Elite und Junioren: der Swiss Orienteering Elite League. Dabei treten die Elite- und Juniorenathleten am Morgen zu einer verkürzten Mitteldistanz an. Dieser Lauf wird für die Elite League gewertet.

Der Wettkampftag ist nach dem Wertungslauf der Swiss Orienteering Elite League aber noch nicht beendet. Die besten sechs Athletinnen und Athleten pro Kategorie qualifizieren sich, um am Nachmittag an der Teamsprint-Staffel teilzunehmen. Dabei besteht eine Mannschaft aus je einem Läufer von D20, H20, HE, DE. Die Zuteilung der Teams erfolgt aufgrund eines vordefinierten Schlüssels anhand der Ränge im Qualifikationslauf vom Vormittag.

Bei den Herren Elite ist mit den Gebrüdern Daniel und Martin Hubmann, den Gebrüdern Matthias und Andreas Kyburz und Fabian Hertner das ganze WM-Team des letzten Jahres am Start. Auch bei den Damen Elite ist mit Ausnahme von Judith Wyder, die in Schweden weilt, das ganze WM-Team 2015 am Start. Es sind dies Rahel Friederich, Julia Gross, Sabine Hauswirth, Sarina Jenzer und Sara Lüscher. Letztere hatte im Herbst des letzten Jahres ihren Rücktritt vom Spitzensport gegeben. 

Der Effretiker-OL wird am Sonntag in Effretikon ausgetragen. Der Qualifikationslauf beginnt um 9.30 Uhr, die Teamsprint-Staffel startet um 12.30 Uhr. Die Läuferinnen und Läufer des Teamsprints können per GPS-Tracking auf Grossleinwand in der Festwirtschaft verfolgt werden. Zudem befindet sich der Zieleinlauf unmittelbar dort.
(SF)
RSS Feed