times Kaderläuferinnen auf Abwegen

Mehr
4 Wochen 1 Tag her #2047 von Daniel Salzmann
Letzten Sonntag postete ich hier im Forum einen Beitrag im Zusammenhang mit der Weltklasse-O-Läuferin Natalia Gemperle, die wegen Putins Krieg heuer international nicht starten durfte, obwohl sie seit dem Frühling den Schweizer Pass hat. 

Nun wurde ich diese Woche mehrfach gefragt, ob Swiss Orienteering den Beitrag am Montagmorgen gelöscht hat. Nein! Ich habe ihn selbst gelöscht. Denn es sieht gut aus, dass Natalia nächstes Jahr im Schweizer Dress um Medaillen laufen wird. Swiss Orienteering ist da positiv engagiert, wollte sie ja auch an der MOM 2022 starten lassen. 

Es waren aber nicht Fake News, wie man offenbar auch glaubte. Darum wiederhole ich meinen Hauptpunkt. Ich wollte meinen Unmut darüber kundtun, dass mehrere Läuferinnen aus dem Schweizer Nat.kader einen Brief an die IOF richteten und sich darin gegen die Erlaubnis zu einem  ausnahmsweisen Nationenwechsel von Natalia (von RUS zu SUI) unter dem Jahr aussprachen. Eine Kaderläuferin hat mir auf meine Frage hin geschrieben, dass sie unterschrieben hat. Hoffentlich haben nicht alle unsere Topathletinnen unterschrieben! Ich finde diese Meinungsäusserung eine grobe Unsportlichkeit zu Ungunsten einer Läuferin, die nichts dafür kann, dass Putin einen Krieg startet. Wenn schon Athletinnen in dieser Frage mitreden (dürfen), hätte ich als Elitesportfan, der mindestens am TV und Web-TV jedes internationale Rennen verfolgt, von unseren Swiss Girls mehr Solidarität und mehr Sportsgeist erwartet. 

Ich wünsche einen schönen Sonntagabend und ein gutes Wintertraining 
Daniel Salzmann, Bern, H40, OLG Skandia 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.088 Sekunden
Powered by Kunena Forum
RSS Feed