An der heutigen Langdistanz hatte das Schweizer Team viel Ungemach auszuhalten: Der Junior Adrian verlor seine SIAC nach einem guten Start, Maja Rothweiler verbog am Bike ihren Wechsler, so dass Weiterfahren unmöglich wurde. Simon Brändli fuhr unter schwierigen Umständen auf Rang 13.

In der Nacht vor der Langdistanz regnete es in der Region Budapest ausgiebig. Darum präsentierte sich das Gelände extrem nass und schlammig. Simon Brändli über die angepasste Taktik: "Es galt gut ausgebaute Wege zu wählen und daher musste man auch grössere Umwege als normalerweise in Kauf nehmen."

Simon Braendli Langdistanz EM Ungarn
Simon Brändli in der Langdistanz.

Simon Brändli startete gut ins 40,5 km lange Rennen: "Ich merkte jedoch bald, dass ich für diese Bedingungen wenig geeignete Reifen montiert hatte. So hatte ich auf einem Schlammtrail keine Chance dem drei Minuten nach mir gestarteten Vojtech Ludvik zu folgen." Bei der letzten längeren Routenwahl unterlief ihm noch ein Fehler, der ihm fünf Minuten kostete. "So resultierte nach 138 Minuten Kampf nur der enttäuschende 13. Rang", so der 27 jährige Zürcher.  Am besten mit den widrigen Umständen kam der Tscheche Ludvik Vojtech zurecht. Dahinter folgte der italienische Routinier Luca Dallavalle mit 1:54 Minuten Rückstand, nur eine Sekunde schneller als der Drittplatzierte russische Altmeister Ruslan Gritsan. Jiri Hradil verpasste Silber nur um sechs, respektive Bronze nur um fünf Sekunden Sekunden.

Im Eliterennen der Damen setzte sich die Tschechin Martina Tichovska äusserst souverän mit über sieben (!) Minuten Vorsprung vor der russischen Konkurrentin Olga Shipilova Vinogradova durch. Dritte wurde die Finnin Antonia Haga. Bereits vor dem ersten Posten fiel Maja Rothweiler aus. Ein Ast verfing sich im Wechsler ihres Bikes und verbog diesen so stark, dass ein Weiterfahren unmöglich war.

Junior Adrian Jäggi zeigte erneut eine starke Startphase. Er verlor danach, auf dem zweiten Zwischenrang liegend, leider die SIAC und musste aufgeben.

Elite Herren (40.5 km/ 920 Hm/ 19 P)

1. Ludvik Vojtech CZE 2:07:26
2. Dallavalle Luca ITA 2:09:20
3. Gritsan Ruslan RUS 2:09:21

Elite Damen (30.2 km/ 630 Hm/ 20 P)

1. Tichovska Martina CZE 1:58:27
2. Shipilova Vinogradova Olga RUS 2:06:10
3. Haga Antonia FIN 2:07:32

 



 Text: David Hayoz

RSS Feed