In Chalet-à-Gobet bei Lausanne fand am Samstag der Schlusswettkampf des Swiss Cups im Bike-OL statt. Der Wettkampf fand im Grand Jorat statt, der mit einem dichten und technisch schwierig zu fahrenden Wegnetz aufwartete. Maja Rothweiler und Simon Brändli gewannen die Gesamtwertung der Elite.

Da es nachts und morgens oft regnete befanden sich die Singletrails in einem schmierigen Zustand, dank der langen Trockenheit wurden die Singletrails aber nicht zu einer Schlammschlacht. Dennoch waren viele Fahrerinnen und Fahrer gezwungen wegen den steilen Hängen im Grand Jorat abzusteigen und das Bike hinauf zu stossen. Den 70 Teilnehmenden wurden in der Mitteldistanz einige Routenwahlproblemen geboten.

Den Tagessieg in der Elite holte sich der Juniorenweltmeister Adrian Jäggi (Lohn) mit rund 46 Sekunden vor Altmeister Beat Schaffner (Innerberg). Dritter wurde der junge Schafisheimer Silas Hotz (+4:37 Min), der fürs 2019 ins U20 Nationalkader des Bike-OL berufen wurde. Bei den Damen gewann Ursina Jäggi (Brittnau).

Ranglisten Schlusswettkampf

Die beiden Gesamtsieger des Swiss Cups standen bereits vor dem letzten Wettkampf fest. Maja Rothweiler (Moosseedorf) setzte sich knapp vor Ursina Jäggi durch und Simon Brändli (Turbenthal) vor Adrian Jäggi.

Gesamtwertung Swiss Cup (7 Wettkämpfe):

Elite Herren:

1. Simon Brändli 1990 ZH 75 Punkte
2. Adrian Jäggi 1998 SO 71 Punkte
3. Beat Schaffner 1973 BE 53 Punkte

Elite Damen:

1. Maja Rothweiler 1984 BE 74 Punkte
2. Ursina Jäggi 1988 AG 73 Punkte
3. Christine Schaffner 1979 BE 39 Punkte

 Die übrigen Kategorien können hier eingesehen werden.

dh

RSS Feed