Die Bike-OL Spitzenathleten Simon Brändli und Adrian Jäggi erreichten nach acht Etappen durch die afrikanische Wildnis das Ziel des Cape Epic auf dem hervorragenden 36. Platz. Dieses härteste Mountainbike-Rennen der Welt findet alljährlich in Südafrika statt und führte im 2019 über 630 km und 16‘650 Höhenmeter. 

Die beiden amtierenden Bike-OL Weltmeister über die Mitteldistanz bei der Elite bzw. bei den Junioren bereiteten sich sorgfältig auf dieses legendäre Rennen vor, das auch als „Tour de France“ des Mountainbikens bezeichnet wird: „Wir stellten uns auf lange und anstrengende Etappen ein, doch die Härte übertraf unsere Erwartungen.“

Nach einem kurzen Prolog bei der Universität Stellenbosch startete das Rennen Tags darauf in Hermanus mit einer 111 km langen Etappe. „Aufgrund unzureichender Flüssigkeits- und Energiezufuhr fuhr ich bereits bei Etappenhälfte in die Wand“, meint Brändli, während Jäggi in der 3. Etappe etwas "beissen" musste.
Mit einem Teamzeitfahren über 40 km und 1‘000 Höhenmeter, dessen Startreihenfolge aufgrund umgekehrter Gesamtklassements-Rangierung erfolgte, war Etappe 4 der „Ruhetag“ des Rennens. Danach folgte die Königsetappe: Es galt, 100 km und 2‘850 Höhenmeter, steile und steinige Anstiege bei einem hohen Singletrail-Anteil zu bezwingen. Dies wie auch Etappe 6 meisterte das Team #suimtbo racing mit Bravour.

Nach einem Sturz mit einer unglücklichen Landung war es in der letzten Etappe ein Stein, der Jäggi zum Verhängnis wurde. „Ein Stein mitten auf meinen Oberschenkel bremste mein Tempo auf null. Es war danach ein extremer Kampf bis ins Ziel für mich, doch aufgeben kam nach all den Anstrengungen nicht in Frage!“

Mit einer Gesamtzeit von 31 Stunden, 36 Minuten und 12 Sekunden und dem daraus resultierenden phänomenalen 36. Rang katapultierten sich Simon Brändli und Adrian Jäggi mitten in die Weltelite der Mountainbiker. Hinter den Siegern Nino Schurter und Lars Forster ist das Team #suimtbo racing übrigens das am zweitbesten klassierte reine Schweizer Team. Die beiden Bike-OL Spezialisten haben damit bewiesen, dass sie als Weltmeister im Bike-OL mit den weltbesten Mountainbikern mithalten können.

Website Cape Epic: https://www.cape-epic.com

Text: Ursula Häusermann
Foto: Cape Epic und Xavier Briel

RSS Feed