Die Bike-Räder drehen sich wieder: mit zweimonatiger Verspätung begann am Sonntag mit dem 4. Biberister Bike-OL im neuen Gebiet Buechhof-Altisberg endlich auch die nationale Saison des Bike-OL. Der Wettkampf galt gleichsam auch als Selektionslauf für die (hoffentlich) im Herbst stattfindenden Weltcupläufe in Finnland und die Europameisterschaften in Portugal.

Die Organisatoren der OLG Biberist SO wählten für die mit Spannung erwartete Saisoneröffnung ein neues Bike-OL Gebiet rund um die Heimatgemeinde des mehrfachen Juniorenweltmeisters und -medaillengewinners Adrian Jäggi aus Lohn-Ammannsegg. Dieser freute sich ungemein, die teilweise doch recht anspruchsvollen Trails seines bevorzugten Trainingsgebietes für einmal im Wettkampftempo abfahren zu können oder wie er es im bike-typischen Slang auf der Trainingsplattform Strava vermerkte: "Shredding the hometrails in a competition". Nach seinen Knieproblemen im Frühling findet der Solothurner offensichtlich wieder zu einer guten Form und belegte nach einem äusserst soliden Lauf den zweiten Rang. Für den Drittplatzierten des Rennens, den jungen Silas Hotz von der OLK Argus, der dieses Jahr seine erste Saison bei der Elite absolviert, fühlte es sich ebenfalls gut an, endlich wieder sein Potenzial in einem Rennen unter Beweis stellen zu können. Nach einem zeitraubenden Fehler von beinahe vier Minuten zu Posten drei wurde er nach ungefähr einem Drittel des Rennens vom Lokalmatadoren eingeholt. In einer ersten Phase nach der Einholung absolvierten Hotz und Jäggi den Wettkampf gemeinsam, schenkten sich aber in der Folge nichts und versuchten im Verlaufe des kräftezehrenden Rennens immer wieder, den direkten Gegner durch anders gewählte Routenwahlen zu distanzieren, was aber keinem der Kontrahenten gelang.

Das Laufgebiet unterteilte sich in zwei Hauptgebiete von unterschiedlichem Charakter. Der grössere nördliche Teil zeigte einige Gräben und gegen Norden abfallende Flanken, welche dem Bahnleger Thomas Jäggi erlaubten, den Fahrern anspruchsvolle Routenwahlprobleme zu stellen. Der südliche Teil zeigte ein kleines, von vielen Trails durchzogenes, steil gegen die Emme hin abfallendes Laufgebiet, welches auch Feinorientierung und genaues Kartenlesen erforderte. Beide Teile boten den Spitzenfahrern einige anspruchsvolle Trails, wo vor allem die jungen Wilden ihr technisches Können und Draufgängertum unter Beweis stellen konnten.

Wie so oft in der jüngeren Vergangenheit kam der Teamleader Simon Brändli sprichwörtlich am besten mit diesen Verhältnissen zu Gange, konnte seine auf die Frühjahrssaison ausgerichtete gute Form ausspielen und feierte in der Folge einen ungefährdeten Sieg.

Bei den Damen schwang mit der mehrfachen ehemaligen Weltmeisterin und heutigen Nationaltrainerin Christine Schaffner eine altbekannte Grösse obenaus. Sie gewann relativ deutlich vor der vor zwei Jahren vom Spitzensport zurückgetretenen Ursina Jäggi. Die eigentlich designierte Favoritin bei den Damen, Maja Rothweiler, geht nach einem folgenreichen Sturz im Wintertraning (mit einer Hirnerschütterung) die Saison vernünftigerweise vorsichtig an, verzichtete auf einen Start bei der Elite und absolvierte eine der angebotenen Bahnen der Offenen Kategorie.

Fazit: Die rund 140 Teilnehmer der Saisonpremiere wurden von den Organisatoren mit einem auch unter den strengen Auflagen des COVID-19-Schutzkonzept Swiss Orienteering tadellos organisierten Wettkampfes mit äusserst spannenden Bahnen belohnt. Oder um beim englisch-klischierten Bike-Slang zu bleiben: "Bike-O at its best".

Rangliste HAL

1. Simon Brändli Winterthur 1:36:42
2. Adrian Jäggi   Lohn-Ammannsegg 1:38:14
3. Silas Hotz Schafisheim     1:45:06

Rangliste DAL

1. Christine Schaffner Innerberg 1:33:00
2. Ursina Jäggi  Brittnau           1:38:13
3. Sabine Herzig Solothurn         2:00:26

Hier gehts zu den Ranglisten HAL und DAL

Ranglisten restliche Kategorien

Die Bahnen auf RouteGadget (durchaus interessant auch für Fuss-OL Läufer, mal darin zu schnuppern....)

(Text: Thomas Bossi, Foto Startseite (Simon Brändli an WM 2019 Dänemark): Beat Schaffner)

RSS Feed