Maja Rothweiler und Simon Brändli sorgten aus Schweizer Sicht für die Highlights. Beide fahren auf Rang 11.  Der frischgebackene Sprint-Juniorenweltmeister Adrian Jäggi verliert heute viel Zeit. Heute war gutes Kartenlesen gefragt, was wegen den ruppigen Fahrbedingungen nicht einfach war
WMTBO2016 Maja Middle UH
Maja Rothweiler in Aktion. (Foto: Ursula Häusermann)


Heute machte der WM-Tross einen Halt in Àguedo. Die Rund 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 21 Ländern (inkl. Begleit-Rennen) hatten es mit dem Gelände "Valongo do Vouga" mit äusserst ruppigen und hügeligen Waldgebiet zu tun bekommen. Das Kartenlesen war unter den schwierigen Fahrbedingungen und der nicht ganz genau gezeichneten Karte nicht einfach und sorgte im Schweizer Lager für viel Gesprächsstoff. Dennoch zeigte sich das Schweizer Team verbessert.

Die 11. Platzierten sind zufrieden...
Nach dem Ausfall im Sprint, konnte sich Maja Rothweiler (OLC Kapreolo) ein erstes Mal in der Rangliste eintragen lassen. Sie fühlte sich physisch bereit, konnte aber den platten Reifen vom Sprint noch nicht ganz ausblenden. "Das war schade, sonst passte es gut und kann zufrieden sein mit dem Rennen", meinte sie am Abend. Ihr unterlief zum zweiten Posten ein Fehler, der sie in der Folge dazu brachte in den richtigen Momenten anzuhalten und zu kontrollieren.
Simon Brändli (OLC Winterthur) war zunächst sehr gut unterwegs, lag er doch auf Medaillenkurs. In der
WMTBO2016 Middle Simon Brändli
Simon Brändli in der Mitteldistanz (Foto: Beat Schaffner)
Schlussschlaufe unterliefen ihm aber kleinere Routenwahlfehler und das "spülte mich nach hinten", meinte der unter Wert geschlagene Zürcher. Brändli ist aber zuversichtlich am Freitag in der Langdistanz noch einmal zuzusetzen und eine noch bessere Platzierung herauszufahren.
Weltcupleader Anton Foliforov und Olga Shipilova Vinogradova sorgten in der Elite für einen russischen Doppelsieg.

...und die andern sind enttäuscht.
Ursina Jäggi (OLG Rymenzburg) blickt als 14. auf ein gutes Rennen zurück. "Ich wählte zwar nicht immer die schnellsten Routen." Sie vermutet auch, dass ihr "die harten Einheiten in der Vorbereitung fehlten. So getraute ich mich im Renne nicht bis an die Belastungsgrenze." So summierte sich der Rückstand auf 4:20 Minuten.
Christine Schaffner (OLV Hindelbank) kommt nicht auf Touren: "Das Gelände behagt mir überhaupt nicht und mit den Karten komme ich auch nicht zurecht." Fehlende Routine und Tempo taten ihr übriges zum 29. Rang.
Ihr Ehemann Beat Schaffner (34.) berichtete von zwei Fehlern, die seine ansonsten gute Fahrt trübten.
Junior Adrian Jäggi (OLG Biberist) konnte heute nicht an die Leistung vom Sprint anknüpfen. Er begann gut, konnte gar zu einem Russen aufschliessen, der vor ihm gestartet war. Dann wählte sein Kontrahent eine andere Route und ihm unterlief im Hitze des Gefechtes ein sieben Minuten Fehler. "Mir schliechen dann noch andere Fehler ein. Im Sprint hatte ich Glück und heute etwas Pech", meinte Jäggi. Für die Langdistanz möchte er in die Diplomränge fahren. "Mal sehen, ob ich physisch mit den älteren Fahrern mit halten kann."

Morgen Donnerstag ist Ruhetag. Am Freitag geht es mit der Langdistanz weiter.

Ranglisten:

  Elite Herren 20.4 km/ 395 HM/ 20 Posten
Anton Foliforov RUS 46:35  
Vojtech Ludvik CZE 47:18 +00:43
Ruslan Gritsan RUS 47:22 +00:47
  ferner:      
11 
Simon Braendli SUI 49:32 +02:57
34 
Beat Schaffner SUI 53:36 +07:01
         
  Elite Damen 15.3 km/ 330 HM/ 16 Posten
Olga Shipilova Vinogradova RUS 44:02  
Emily Benham GBR 44:05 +00:03
Camilla Soegaard DEN 44:43 +00:41
  ferner:      
11 
Maja Rothweiler SUI 47:56 +03:54
14 
Ursina Jaeggi SUI 48:22 +04:20
29 
Christine Schaffner SUI 51:41 +07:39
         
  Junioren 13.9 km/ 315 HM/ 17 Posten
Samson Deriaz FRA 40:43  
Sauli Pietikainen FIN 40:46 +00:03
Nojus Kalvaitis LTU 41:00 +00:17
  ferner:      
34 
Adrian Jaeggi SUI 51:57 +11:14
         
  Juniorinnen 12.3 km/ 265 HM/ 15 Posten
Veronika Kubinova CZE 37:10  
Alena Fedoseeva RUS 39:47 +02:37
Doris Kudre EST 40:30 +03:20

Das Programm:                                                                               

Resultate und News

Homepage: Veranstalter

Resultate: hier

Livestream: hier

Live GPS Tracking: hier



24. Juli 18.30 Eröffnungszeremonie Mealhada
25. Juli ab 12.00 Sprint Cantanhede
26. Juli ab 10.00 Wettkampf o. WM Titel Luso
27. Juli ab 12.00 Mitteldistanz Agueda
28. Juli   Ruhetag  
29. Juli ab 11.30 Langdistanz Agueda
30. Juli ab 9.00 Staffel Mealhada

Text: David Hayoz
RSS Feed