In den letzten Jahren wurde die Jahreswertung der Elite- und Juniorenkategorien als Swiss Orienteering Elite League durchgeführt. Für die Saison 2017 wird die Jahreswertung vollständig neu aufgezogen und unter dem Namen Swiss Orienteering Grand Slam durchgeführt.

                       

                                         Grandslam Logo

Der Grand Slam hält, was der Name verspricht. Die vier Grand Slam-Wertungsläufe bilden die vier Einzel-Schweizermeisterschaften Nacht, Sprint, Mittel und Lang. Gewertet werden die vier Kategorien DE, HE, D-20 und H-20, die Wertung wird gebildet durch den Durchschnittsrang der entsprechenden Teilnahmen.

Nach den vier Grand Slam-Wertungsläufen qualifizieren sich die Top 6 bei DE und HE, sowie die Top 3 der D-20 und H-20 für das Grand Slam-Finale. Dieses findet am Nachmittag des Swiss Orienteering Fests in der Region Olten statt. Elite- und Junioren starten in einer gemeinsamen Kategorie auf einen anspruchsvollen, showreichen OL-Wettkampf. Die Sieger des Finallaufs sind die Sieger des Swiss Orienteering Grand Slams und werden am Abend im Rahmen des Fests gebührend gefeiert.

Der Swiss Orienteering Grand Slam wurde durch den O-Ring, den Verein der OL-Spitzenläufer, initialisiert. Matthias Kyburz, Weltmeister und Präsident des O-Ring dazu: «Wir versprechen uns vom Grand Slam eine attraktive Gesamtwertung unter Einbezug der wichtigsten OL-Wettkämpfe in der Schweiz. Besonders freue ich mich auf den Grand Slam-Final. Hier betreten wir Neuland, um mit einem attraktiven Finale für Action und Spannung zu sorgen. Hier dabei zu sein ist sicher ein grosses Ziel der anlaufenden Saison». Elena Roos als Vizepräsidentin des O-Rings erwähnt auch eine weitere Komponente: «An internationalen Meisterschaften gehören Videokameras im Wald zur Tagesordnung, dies ist nicht immer ganz leicht wegzustecken. Toll, dass wir dies auch in der Schweiz erleben und uns darauf einstellen können. Gerade für die Heim-EM im Tessin ist dies ein wichtiger Puzzlestein».

Von den vier SM-Wettkämpfen produziert die Firma Livemotion unter der Federführung von Raffael Huber und Sven Rüegg je ein Video-Magazin, das ab dem neuen Wochenbeginn verfügbar ist. Livemotion war Produzentin der Livebilder der JWOC 2016 in Scuol. Mit dem Video-Magazin soll ein breites Publikum vom OL-Sport und den Leistungen der Spitzenläufer begeistert werden. «Wir möchten mit den SM-Magazinen anhand von Bildern, GPS-Daten und Interviews zeigen und erklären, warum die Sieger gewonnen haben. Der OL-Sport ist sehr dynamisch und mit den neuen Technologien auch spannend zu erzählen», meint Raffael Huber optimistisch.

Der Finalwettkampf wird sogar als Live-Stream zu verfolgen sein.

Die Video-Berichterstattung ermöglicht auch dem Verband, die Schweizer Meisterschaften neu zu positionieren. Sie sollen die internationalen Berichterstattungen von WM und Weltcup ergänzen und die nationale Saison ebenfalls in den Vordergrund rücken. Mit Neutrass-Residenz konnte für den Grand Slam ein Presenting Partner gefunden werden, der die Produktionskosten trägt. Die lokalen Veranstalter und Swiss Orienteering stellen das Preisgeld sicher.

Wertungsläufe 2017

25.03.2017   Nacht-SM     Uster, OLG Pfäffikon

24.06.2017   Sprint-SM     Windisch, Bussola OK

25.06.2017   Lang-SM Saalhöchi, OLK Argus

09.09.2017   Mittel-SM   Schwägalp, OLG St.Gallen/Appenzell

11.11.2017   Grand Slam Final in der Region des O-Fests, Grand Slam OK

 

Reglement Swiss Orienteering Grand Slam

Kontakt: Matthias Niggli, Projektleiter, matthias [PUNKT] niggli [AT] gmx [PUNKT] ch, 079 222 13 87

RSS Feed