Am nächsten Wochenende ist im Tessin ein Novum im OL-Programm geplant. In Comano, einem der schönsten Dörfer, die im Tessin kartiert wurden, steht die Sprintstaffel für Klubs im Kalender. Der Wettkampf wird anlässlich einer der vielen Trainingslagern des Nationalkaders in der Südschweiz im Hinblick der EOC 2018 durchgeführt.

In den engen Gassen des Dorfes werden rund 50 Staffeln um den Sieg in zwei Kategorien rennen. Bei der Elite stehen sehr starke Staffeln am Start, mit etlichen amtierenden oder ehemaligen Weltmeistern und Medaillengewinnern. Vor der Elite gehen 12 Teams bestehend aus je 4 Personen in der Kategorie offen ins Rennen, um den Organisatoren das nötige Knowhow zu verschaffen, das nächstes Jahr gut zur Geltung kommen kann, wenn es um den Europa-Titel gehen wird. Die Ortschaft für die Austragung der Sprintstaffel sowie der anderen Wettkämpfe der EOC sind noch geheim.
Die Organisatoren rund um Francesco Guglielmetti, OK-Chef der EOC, haben interessante Bahnen gelegt und ausprobiert, welche die verschiedenen „Terre" des Dorfes tangieren werden. Im Dorfkern um die Kirche, wahrscheinlich in der Tèra da mèzz („Grundstücke in der Mitte"), so wird im lokalen Dialekt diesen Teil des Dorfes genannt, ist die Arena, mit Start, Zuschauerposten und Ziel vorgesehen. Die Läufer werden aber auch noch im oberen Teil des Dorfes (Tèra d'sura) und im unteren Teil (Tèra d'sott) unterwegs sein. Es wird knifflige Routenwahlen geben und auch einige Steigungen werden das Feld der prominentesten OL-Läufer der Schweiz ganz schnell sprengen.
Mit dabei sind neben  Matthias Kyburz, Judith Wyder, Martin Hubmann, Florian Howald, Elena Roos, Rahel Rüedlinger, Julia Gross und Sarina Jenzer die jungen Stars der schweizerisches OL-teams, die an den letzten Junioren-WM in Engadin für Furore gesorgt haben: Joey Hadorn, Thomas Curiger, Simona Aebersold und Sofie Bachmann werden sich untereinander hetzen, damit sie für ihren Klub nach den vier Strecken die Nase vorne haben. Die Staffel, in der Dame, Herr, Herr und Dame hintereinander kämpfen, haben verschiede Längen, damit der Verlauf bis am Schluss spannend bleibt.
Grossfavorit des Tages ist die Mannschaft mit Simone Niggli (die am Sonntagnachmittag beim Medienpartner Tessiner Fernsehen RSI zu Gast ist), aber es hat mindestens fünf andere Teams, die um den Sieg mitmischen können. Ein guter Test auch für die jungen Tessiner OL-Läufer, die sich daheim mit den besten OL-Läufern der Welt messen können.
Im Vorfeld der Sprintstaffel ist am Freitag um 11.00 Uhr in Bellinzona, beim Auditorium der BancaStato (Kantonal Bank Tessin), Presenting Sponsor der EOC 2018, eine Pressenkonferenz vorgesehen, an der der Grossevent im Detail präsentiert wird.
Nach der Sprintstaffel geht das Tessiner OL-Wochenende mit den Ol-Stars weiter. Im Wald ob Origlio und Wettkampfzentrum in Ponte Capriasca wird der zweite Lauf der Serie Trofeo miglior orientista auf der Mitteldistanz vom Klub C.O. Aget Lugano für 450 Teilnehmer organisiert.

Lidia Nembrini

RSS Feed