Sabine Hauswirth und Matthias Kyburz liefen die schnellsten Zeiten im 3000 Meter Test. Julia Gross und Daniel Hubmann entschieden den anschliessenden Sprintwettkampf in Visp für sich.

Frauenstart 3000m
Herrliche Kulisse für den 3000m Test


Daniel Hubmann Sieger Sprint Visp Fotovon LukasJenzer
Daniel Hubmann gewinnt den Sprint in Visp


Julia Gross Siegerin Sprint Visp Fotovon LukasJenzer
Julia Gross auf dem Weg zum Sieg in Visp


Sabine Hauswirth Visp 06.04.2017 DSC 3291 3
Sabine Hauswirth unterwegs in Visp


Bei herrlichem Frühlingswetter im Wallis erzielten viele Testlaufteilnehmer neue persönliche Bestzeiten über 3000 Meter. Insgesamt liefen elf Herren unter neun Minuten, die schnellste Zeit, 08:31.9, stellte Mitteldistanzweltmeister Matthias Kyburz auf. Mit einem Rückstand von gut elf Sekunden folgte Fabian Hertner, der Daniel Hubmann auf den letzten Meter noch überholte. Sabine Hauswirth war in 10:08,4 die schnellste Frau. Sie lief ein sehr konstantes Rennen und distanzierte ihre nächsten Verfolgerinnen Elena Roos und Julia Gross fortlaufend.

Der Sprint am Nachmittag zeichnete sich durch lange, unübersichtliche Routen aus. Auch die Ausführung der Routenwahl hatte es in sich. Die Athleten mussten immer wieder passierbare Durchgänge zwischen oder über Zäune und Mauern finden. Bei den Herren kam Daniel Hubmann am besten mit dieser Herausforderung zurecht. Während er den Bahnwettkampf am Vormittag eher als Pflicht in Angriff nahm, freute er sich sehr auf den herausfordernden Sprint: „Ich mag es, wenn auf der Karte nicht alles offensichtlich ist und man auch im Gelände immer wieder schnell reagieren muss. Das ist mir heute gut gelungen." Der Sieger vom Vormittag, Matthias Kyburz, sprach von einer soliden Leistung im Sprint: „Meine physische Verfassung ist gut, das konnte ich am Morgen umsetzen. Auch der Sprint war zufrieden stellend. Allerdings war ich im Ziel etwas überrascht über die 20 Sekunden Rückstand auf Daniel. Bei der Analyse stellte ich aber fest, immer wieder mal die falsche Routenwahl getroffen zu haben." Auf den dritten Rang lief Florian Howald.

Die Siegerin bei den Frauen, Julia Gross, war sehr zufrieden mit ihrem Start in die Testlaufserie: „Am Nachmittag war es hart, nochmals voll Gas zu geben, aber es ist mir technisch eine sehr gute Leistung gelungen. Ich war jedoch überrascht, ganz zuvorderst zu sein." 16 Sekunden hinter ihr klassierte sich die Schnellste vom Vormittag, Sabine Hauswirth. Auch sie spürte die Strapazen vom Bahnwettkampf, ärgerte sich aber vor allem über einen Fehler zum ersten Posten: „Obschon ich mir explizit vorgenommen hatte zu Beginn des Wettkampfs genügend Zeit zu investieren, unterlief mir gerade am Anfang ein Fehler. Als Ganzes bin ich mit den beiden Testläufen aber sehr zufrieden." Die Tessinerin Elena Roos lief einmal mehr einen starken Sprint und sicherte sich mit nur zwei Sekunden Rückstand auf Hauswirth den dritten Platz.

Wegen Problemen mit ihrem Fuss bestritt Sarina Jenzer nur den Sprint am Nachmittag, konnte dort mit einem vierten Rang aber ihre an sich gute Form unter Beweis stellen. Judith Wyder verzichtete wegen ihrer Rückenprobleme auf die Testläufe in Visp. Sie möchte hinsichtlich der im Mai startenden Weltcupsaison kein Risiko eingehen, plant aber einen Start über die Mitteldistanz vom Samstag.

Nun haben die Athleten einen Ruhetag, bevor mit einer Mitteldistanz im Vallée de Joux am Samstag und einer Langdistanz oberhalb von Neuchâtel am Sonntag die ersten Elite Testläufe der Saison 2017 komplettiert werden.

Text: Raffael Huber, Bilder: Raffael Huber und Lukas Jenzer

Damen 3000m: 1. Sabine Hauswirth; 10:08,4. 2. Elena Roos; 10:12,8. 3. Julia Gross; 10:13,9. 4. Marina Ruch; 10:26,5. 5. Paula Gross; 10:52,1. 6. Lisa Holer; 10:56,4.
Herren 3000m: 1. Matthias Kyburz; 08:31,9. 2. Fabian Hertner; 08:43,0. 3. Daniel Hubmann; 08:43,5. 4. Martin Hubmann; 08:44,1. 5. Riccardo Rancan; 08:51,5. 6. Thomas Curiger; 08:51,5.

Sprint DE (3.7 km, 75 m, 17 Po.): 1. Julia Gross; 16:32 Minuten. 2. Sabine Hauswirth; 16:48. 3. Elena Roos; 16:50. 4. Sarina Jenzer; 17:16. 5. Silje Ekroll Jahren (NOR) 17:25. 6. Paula Gross; 18:04. 7. Lisa Holer; 18:17.
Sprint HE (4.5 km, 90 m, 20 Po.): 1. Daniel Hubmann: 15:26 Minuten. 2. Matthias Kyburz; 15:46. 3. Florian Howald; 16:15. 4. Fabian Hertner und Jonas Egger; 16:37. 6. Christoph Meier; 16:38.

Resultate 3000m
Resultate Sprint Visp
Video Clips zu den 3000m Tests gibt es auf der Swiss Orienteering Team Facebook Seite

RSS Feed