Zum Abschluss der nationalen OL-Saison 2017 wurden in Biberist die Schweizermeister im Team-OL erkoren. Bei misslichen äusseren Bedingungen setzten sich in den Elitekategorien die Favoritinnen und Favoriten durch.

 DSC5383Regen und Kälte prägten den Saisonabschluss der Orientierungsläufer in Biberist. Der typische Mittellandwald mit dichtem Wegnetz erlaubte ein hohes Lauftempo und schon kleine Fehler schlugen sich in einer schlechteren Klassierung nieder. Über 420 3er-Teams in 22 Kategorien kämpften um den Tagessieg. Bei den Männern gewannen die Gebrüder Hubmann von der OL Regio Will mit einem deutlichen Vorsprung von über drei Minuten vor den Titelverteidigern der ol norska mit Jonas Mathys, Joey Hadorn und Simon Dubach. Das Siegerteam bewältigte den Parcours ohne nennenswerte Fehler. Sie teilten sich in der ersten Laufhälfte nur sehr wenig auf, was sich in der Endabrechnung auszahlte.

 DSC6006Mit dem gleich komfortablen Vorsprung von über drei Minuten siegten bei den Frauen die haushohen Favoritinnen der ol norska mit Sabine Hauswirth, Sarina Jenzer und Simone Niggli. Auch sie hatten einen fehlerfreien Lauf, wechselten sich unterwegs aber häufiger ab, wobei die Übergaben jeweils bestens geklappt haben. Sie konnten sich sogar noch eine kurze Suchaktion nach dem Batch leisten, der ihnen bei einer Übergabe ins Gestrüpp am Boden fiel.

Die Resultate der TOM 2017 finden sich hier.
Weitere Informationen finden sich hier.

RSS Feed