20180612 Jukola BL
Das OLV Baselland Jukola Team 2015


20180612 Jukola NH
Die ol norska Herrenstaffel 2017


20180612 Jukola ND
Zweiter Rang für die ol norska Frauen 2017

Am nächsten Wochenende ist es wieder soweit. In der Nähe von Lahti/Finnland starten an der Jukola-Staffel 20'000 Läuferinnen und Läufer. Darunter auch zahlreiche Schweizer Teams.

Mit 1618 Teams an der Venla-Staffel und 1884 Teams an der Jukola-Staffel sorgt der Anlass in Lahti-Hollola für einen neuen Teilnehmerrekord. Die Venla-Staffel über vier Strecken findet am Samstag Nachmittag mit dem Start um 14 Uhr (13 Uhr in der Schweiz) und dem Zieleinlauf drei Stunden später, die Jukola-Staffel über sieben Strecken beginnt um 23 Uhr (22 Uhr Schweizer Zeit) mit einer Dauer für das Siegerteam von rund 7.5 Stunden.

Der Breitensportanlass, welcher in Finnland in einer 20-stündigen Live-Sendung im Fernsehen übertragen wird, lockt nicht nur die Massen, sondern auch die Spitzenvereine Skandinaviens. Ein Sieg an Venla oder Jukola ist neben der 10mila-Staffel und der 25-manna in Schweden die grösste Vereinsauszeichnung im OL-Sport.

Auch für die Schweizer OL-Vereine nimmt das Interesse am Jukola-Wochenende zu. In diesem Jahr werden rund 12 Damen- und 14 Herrenteams aus der Schweiz am Start stehen, also knapp 150 Personen, dazu kommen zahlreiche Eliteathleten, die in skandinavischen Klubs in der Staffelaufstellung stehen.

Die meisten Schweizer Teams haben keine Ambitionen auf Spitzenplatzierungen, das Erlebnis steht im Vordergrund. Zwei Vereine wollen aber sehr wohl auch um die vorderen Plätze mitreden.

Die OLV Baselland hat bereits seit einigen Jahren ein starkes Herrenteam am Start, die ol norska hat letztes Jahr zum ersten Mal für internationales Aufsehen gesorgt. Die Damen erreichten an ihrer Première den zweiten Rang hinter den Siegerinnen von Alfta Ösa OK aus Schweden. Auch in diesem Jahr ist mit der ol norska zu rechnen, sie sind in der identischen Aufstellung (Sarina Jenzer, Silje Ekroll Jahren, Simone Niggli und Sabine Hauswirth) am Start. Als Zielsetzung wurden die Top 6 formuliert.

Im Herrenrennen hat die ol norska den 20. Rang aus dem Vorjahr zu verteidigen. Dies entspricht auch dem bisher besten Resultat eines Schweizer Vereins, blieb doch die OLV Baselland im Jahre 2015 mit Rang 21 knapp dahinter. Ein besseres inoffizielles Resultat gab es 1981, als das Schweizer Nationalteam ausser Konkurrenz auf Rang 8 einlief.

Sowohl die OLV Baselland als auch die ol norska sind auch in diesem Jahr stark besetzt. Die Baselländer können als Schlussläufer auf den dreifachen Jukola-Sieger Fabian Hertner zählen, der in diesem Jahr seinen Heimklub dem finnischen Topverein Kalevan Rasti vorzog. Ziel ist, das letztjährige Resultat (Rang 35) zu verbessern. Bei der ol norska wird Joey Hadorn auch in diesem Jahr wieder versuchen, die arrivierten Schlussläufer der anderen Teams unter Druck zu setzen, um den angestrebten Rang in den Top 30 zu erreichen. Man darf gespannt sein, welches Schweizer Team auf der Ziellinie die Nase vorne hat. Text und Bilder: Matthias Niggli / OLV Baselland / ol norska


Die Staffelrennen können aus der Schweiz via Pay-TV verfolgt werden:
http://www.jukola.com/2018/follow-jukola-via-international-pay-tv/

Die ol norska sendet ab Mittwoch, 13. Juni auf ihrem Youtube-Kanal täglich das Videomagazin «Jukola päivittäin»:
https://www.youtube.com/channel/UCHpuVFOEnraDImMAWS0cokw

Der Trailer ist bereits ab sofort abrufbar:
https://youtu.be/9usD3VlnnZU

Die OLV Baselland berichtet via Instagram direkt aus Finnland:
https://www.instagram.com/olv_bl_elite_team/?hl=de

RSS Feed