Zum Abschluss der Saison 2018 treten die besten Eliteathleten und Junioren gegeneinander an. Unmittelbar vor dem O-Fest werden im mit WM- und EM-Medaillengewinnern gespickten Feld in spannenden Wettkampfformaten die Gewinnerin und der Gewinner des Swiss Orienteering Grand Slam 2018 gesucht.

Nach dem nationalen Saisonabschluss mit der Team-Meisterschaft vom letzten Sonntag, steht am nächsten Samstag als «Vorprogramm» des O-Fests die Entscheidung im Swiss Orienteering Grand Slam mit den besten Schweizer Elite- und Juniorenläuferinnen und -läufern auf dem Programm.

Der Wettkampf verspricht einiges an Spannung: Am frühen Nachmittag wird auf der Ruine des römischen Kastells Irgenhausen am Rand von Pfäffikon ZH im Knock-Out-Prolog um Bonifikationssekunden gekämpft, ab 15:40 Uhr findet rund ums Chesselhuus und dem Ort des O-Fests der Jagdstart-Sprint als Finale statt.

Nicht nur den Athletinnen und Athleten wird einiges geboten, sondern auch den Zuschauern. Vor Ort kann die Entscheidung live mitverfolgt werden, zuhause wird der Grand Slam Final als Livestream auf https://www.livemotion.ch/ direkt übertragen. Kommentatoren sind Jonas Merz und Philipp Sauter.

 


An den vier Einzelschweizermeisterschaften konnten sich die besten 6 Damen/Herren und 3 Juniorinnen/Junioren für den Final qualifizieren, am Samstag fängt aber alles bei null an. Die Qualifikation ist geschafft, noch ist aber nichts gewonnen.

20181105 GSFinal Wyder Hauswirth
Im Fokus: Wyder und Hauswirth

Das Teilnehmerfeld der Damen besteht aus hochkarätigen
Namen. Sabine Hauswirth wird versuchen, ihren Titel aus dem letzten Jahr zu verteidigen, Judith Wyder wird zum Abschluss ihrer internationalen OL-Karriere sicher noch einmal für Action sorgen. Mit Julia Jakob und Simona Aebersold sind zwei weitere EM- und WM-Medaillengewinnerinnen am Start. Die jungen Eliteläuferinnen Sofie Bachmann und Paula Gross, sowie die Juniorinnen Elena Pezzati und Kim Hadorn gehören zum weiteren Teilnehmerkreis und möchten die arrivierten Athletinnen ärgern.

Wegen Verletzungen nicht am Start sind Elena Roos, Simone Niggli und Deborah Stadler, die sich für den Final ebenfalls qualifiziert hätten.

20181105 GSFinal Hubmann Kyburz
Wer strahlt zuletzt: Hubmann oder Kyburz?

Bei den Herren fordern drei Junioren die Arrivierten: Timo Suter, Tino Polsini und Reto Egger sind bereit, von Fehlern der Routiniers zu profitieren. Daniel Hubmann (Grand Slam Sieger 2017) und Matthias Kyburz fordern sich zum nächsten Duell heraus. An der EM gewannen sie zeitgleich den Titel, an der WM hatte Hubmann als Weltmeister die Nase vorn, im Gesamtweltcup verteidigte Kyburz seinen Titel. Dazu kommen die WM-Medaillengewinner Andreas Kyburz und Florian Howald, sowie Florian Schneider und Christoph Meier.

Wer beherrscht den Knock-Out-Prolog am besten und kann mit Vorsprung in den Jagdstart? Wird der Vorsprung reichen, oder werden die Karten im Dorfkern von Pfäffikon neu gemischt?

Text: Matthias Niggli, Bilder: Rémy Steinegger / OL-Weltcupfinal 2018
 

Für die Zuschauer vor Ort

Knock-Out-Prolog beim Kastell Irgenhausen (https://goo.gl/maps/XxEQZnumiC22):
13:00 Uhr   Qualifikation
13:15 Uhr   Halbfinal
13:35 Uhr   Final

In der Pause bleibt Zeit, Pfäffikon kennenzulernen, zu shoppen oder ein Kaffee zu trinken.

Jagdstart-Sprint beim Chesselhuus, Pfäffikon ZH (https://goo.gl/maps/d7QXoucy7tt):
15:40 Uhr   Start der Live-Produktion
15:50 Uhr   Jagdstart Damen, Laufzeit rund 12 Minuten
16:15 Uhr   Jagdstart Herren. Laufzeit rund 12 Minuten

16:30 Uhr   Beginn O-Fest Apéro im Chesselhuus


Für die Zuschauer zuhause

Der Live-Stream kann auf Livemotion ab 15:40 Uhr verfolgt werden: https://www.livemotion.ch/


Link zu den Videobeiträgen der SM-Wettkämpfe (Wertungsläufe Grand Slam):
https://www.swiss-orienteering.ch/de/leistungssport/ol/swiss-orienteering-grand-slam.html

RSS Feed