Die 16-köpfige Schweizer Delegation hat eine lange Reise hinter sich: Heute Freitag beginnt im weissrussischen Grodno die Jugend-EM (EYOC). Zum Auftakt steht die Langdistanz an, am Samstag messen sich die Jugendlichen in der Staffel und der Sprint am Sonntag bildet den Abschluss.

Bereits am Mittwoch reiste das Schweizer Team nach Weissrussland. Es war eine kleinere Odyssee die mit dem Flugzeug nach Warschau und von dort per 4-stündiger Carreise nach Grodno, das nahe an der polnischen Grenze liegt, führte. Auch in diesem Jahr wird die Delegation durch Mirjam Pfister geleitet. Sie zeigte sich vor der Abreise zuversichtlich, dass gute Resultate drin liegen. Im Vordergrund steht bei der Jugend-EM jedoch, dass die Schweizer Nachwuchshoffnungen internationale Erfahrungen sammeln können.

Teamleader ist der Tessiner Manuele Ren (H18), der bereits zum dritten Mal an der EYOC dabei ist, drei Top10-Plätze vorweisen kann und dem Juniorennationalkader angehört. Auch Janis Hutzli selektionierte sich in seinem ersten H18-Jahr für die persönlich dritte EYOC. Mit Pascal Schmid, Hanna Wey, Simon Hamel, Alina Niggli, Corina Hüni und Lilly Graber sind gleich mehrere Athletinnen und Athleten EYOC-Erfahren. Graber konnte im letzten Jahr bereits eine Sprint-Medaille gewinnen. Einen starken Eindruck hinterliessen bei den H16-Testläufen Pascal Schärer und Benjamin Wey. Sie dominierten die Kategorie und teilten die Siege unter sich auf, in Grodno ist den beiden einiges zuzutrauen.

Für die beiden Wald-Wettkämpfe über die Langdistanz und in der Staffel wurden zwei neue Karten aufgenommen, was die Vorbereitung schwieriger macht. "Wir gehen aufgrund der umliegenden Wälder davon aus, dass uns ein dicht bewachsenes Gelände mit feinem Relief erwartet", sagt Pfister. Wie gross die Sichtbehinderung durch das "Grün" sein wird, weist sich heute in der Langdistanz. Immerhin konnte das Team den gestrigen Donnerstag zur Akklimatisation nutzen. (Text: Yann Schlegel)

Zur Veranstalterwebseite

Zu den Liveresultaten und dem GPS-Tracking

Die Schweizer Delegation

D16 Berger Inès (Cormondrèche), Gasser Anna (Esslingen), Hubmann Nina (Märwil), Niggli Alina (Prémanon, Frankreich)

H16 Köhle Martin (Stäfa), Müller Dominic (Thun), Schärer Pascal (Mönchaltorf), Wey Benjamin (Zürich)

D18 Graber Lilly (Biberstein), Hüni Corina (Seftigen), Moser Vera (Konolfingen), Wey Hanna (Zürich)

H18: Hamel Simon (Môtiers), Hutzli Janis (Wil SG), Ren Manuele (Ponte Capriasca), Schmid Pascal (Amden)

RSS Feed