Zweieinhalb Wochen nach dem Gewinn der Schweizer Sprint-Meistertitel bestätigten Judith Wyder und Daniel Hubmann ihre Spitzenposition im urbanen OL. Zum Auftakt der Testlauf-Serie in Italien setzten sich die EM-Goldgewinner beim Sprint in Vicenza erneut durch.

14testlauf2_sprint_dhubmann.jpg
Daniel Hubmann

14testlauf2_sprint_mkyburz.jpg
Matthias Kyburz

14testlauf2_sprint_wyder.jpg
Judith Wyder

14testlauf2_sprint_friederich.jpg
Rahel Friederich

Hubmann siegte mit 7 Sekunden Vorsprung auf Matthias Kyburz und 10 Sekunden vor dem EM-Dritten Martin Hubmann, Wyder distanzierte Rahel Friederich um 12 Sekunden und Nicht-Kadermitglied Brigitta Mathys um 28 Sekunden. Die EM-Dritte Julia Gross belegte mit 48 Sekunden Rückstand Rang 6.

"Es war hart und hat physisch weh getan, aber das war auch das Ziel. Mit dem Rennen bin ich sehr zufrieden", kommentierte Wyder ihren Lauf. "Bei den Routen-Entscheiden weiss ich nicht, ob ich überall richtig lag, aber technisch bin ich gut gelaufen und habe durchgezogen." Hinter Wyder, die schon beim ersten Posten den ersten Platz einnahm und nie abgab, wurde Friederich ebenso unangefochten Zweite. "Ich bin etwas zittrig gestartet, habe jeweils viele Routen gesehen. Es war aber schwierig sich zu entscheiden und abzuwägen, was am schnellsten ist. Technisch ist mir ein guter Lauf gelungen", sagte Friederich.

Weniger klar verlief das Rennen bei den Männern, wo Daniel Hubmann erst beim 10. der 15 Posten in Führung ging. "Technisch und vom Speed her war es sehr gut und ich bin zufrieden, die physische Leistung war heute wichtig. Es hatte einige spannende Routenwahlen, ich habe natürlich versucht, jeweils die optimale Route zu nehmen, was mir offensichtlich meist gelungen ist", meinte Hubmann zu seiner Leistung. Der zweitplatzierte Matthias Kyburz lag beim neunten Posten noch an der Spitze, doch "da verlor ich einige Sekunden, da ich den Posten an der Hausecke erwartete, eine Passantin hat mich dann auf den Posten hingewiesen", wie Kyburz erklärte. "Technisch war es nicht extrem schwierig, die Passanten und auch der Verkehr lenkten aber ab, so dass man trotzdem immer sehr konzentriert sein musste." (MN/NR)

Resultate

Vicenza (ITA). WM-Testlauf Sprint.
Männer (4,2 km/20 m Steigung/15 Posten): 1. Daniel Hubmann (Herrenschwanden) 13:32. 2. Matthias Kyburz (Möhlin) 0:07 zurück. 3. Martin Hubmann (Eschlikon) 0:10. 4. Fabian Hertner (Winterthur) 0:11. 5. Raffael Huber (Hedingen) 0:27. 6. Andreas Rüedlinger (Winterthur) 0:28.

Frauen (3,8/20/14): 1. Judith Wyder (Zimmerwald) 13:41. 2. Rahel Friederich (Winterthur) 0:12. 3. Brigitta Mathys (Büetigen) 0:28. 4. Sarina Jenzer (Bremgarten) 0:35. 5. Sabine Hauswirth (Belp) 0:46. 6. Julia Gross (Richterswil) 0:48.

 Komplette Rangliste
 Bahn Herren

RSS Feed