Auf der Startstrecke verlor Florian Howald den Anschluss an die Favoriten und übergab nur an 14. Stelle liegend an Martin Hubmann. Dessen fulminante Aufholjagd führte die Schweiz zurück auf Rang 5, den Daniel Hubmann in einer turbulenten Schlussphase des Rennens nicht halten konnte: 6. Rang in der Männerstaffel.

2019 WOC RM Übergabe 1Die diesjährige OL-WM in Østfold endet mit einem turbulenten Staffelwettkampf der Männer. Startläufer Florian Howald beging schon früh einen Fehler und konnte so nicht in der Spitzengruppe mitlaufen. Er übergibt mit 1.35 Minuten Rückstand an 14. Position an Martin Hubmann. „Es ist eine riesige Enttäuschung für mich“, so der niedergeschlagene Howald.

Martin Hubmann konnte mit der schwierigen Ausganssituation gut umgehen und so Rang für Rang gutmachen. Schnell konnte er zum Franzosen Frederic Tranchand auflaufen und mit ihm zusammen den Rückstand auf die vorderen Läufer verringern. „Ich war froh, dass ich mit dem Franzosen mitlaufen konnte, so konnte ich ein gutes Rennen laufen und Zeit aufholen.“ Im Ziel konnte er gar an fünfter Position übergeben.2019 WOC RM DHubmann

Daniel Hubmann startete mit rund drei Minuten Rückstand auf die Schlussstrecke. Über längere Zeit lief er zusammen mit dem Franzosen, konnte dann aber nicht mehr ganz mit dem Tempo mithalten. Letztlich läuft er als sechster über die Ziellinie. „Ich kann mir nichts vorwerfen und bin zufrieden mit meinem Lauf“, so Hubmann.  

Das Staffelrennen entwickelte sich zu einem Krimi. Die nach der zweiten Strecke in Führung liegenden Norweger machten auf der Schlussstrecke gröbere Fehler, während Schwedens Gustav Bergmann ein fulminantes Rennen läuft und so die eineinhalb Minuten Rückstand aufholte und letztlich mit 1 Min. und 34 Sekunden Vorsprung Schweden zum neuen Staffelweltmeister kürt. Dahinter lief ein erbitterter Kampf um Silber und Bronze. Der Norweger Magne Daehli verliert nicht nur die Führung, sondern wurde von Finnland, Frankreich und Tschechien überholt. Daniel Hubmann fehlte zu diesem Zeitpunkt auch nicht mehr viel, um wieder im Rennen um die Medaillen mitzulaufen. Letztlich konnte sich Finnland zehn Sekunden vor Frankreich ins Ziel retten. Tschechien klassiert sich auf Rang vier. Norwegen landet auf dem für sie enttäuschenden fünften Rang. 

Link zur WOC 2019
Link zu den Resultaten, GPS und Karte

(Text: Annalena Schmid, Bilder: Rémy Steinegger)

RSS Feed