Judith Wyder und Daniel Hubmann gewinnen die Sprint-SM in Stans. Bei den Junioren siegt Tino Polsini, neue Schweizermeisterin im Sprint bei den Juniorinnen ist Eline Gemperle. Der Lauf war zugleich Teil des Swiss Orienteering Grand Slam und Testlauf. 

Stans, Hauptort des Kantons Nidwalden, wurde am Sonntag, 1. September, zum Austragungsort der diesjährigen Sprint-Schweizermeisterschaften im Orientierungslauf. Für das Elitekader zählte der Lauf zugleich als Selektionswettkampf für die anstehenden Weltcupläufe in Laufen vom 26. bis 29. September sowie das Weltcupfinale in Wuhan (China) Ende Oktober. Die Sprint-SM war zugleich der dritte Wertungslauf des Swiss Orienteering Grand Slam. Hier der Eventclip zum heutigen Wettkampftag: 

Verwinkelte Gassen im Zentrum des Hauptorts des Kantons Nidwalden forderten die Teilnehmenden der diesjährigen Sprint-SM sowohl physisch als auch technisch heraus. Schnelle Entscheidungen bei hohem Lauftempo mussten gefällt werden, zugleich war genaues Kartenlesen gefordert, um kleine Durchgänge und schnelle Routen zu erkennen.

Daniel Hubmann und Judith Wyder zuoberst auf dem Podest

Die Herren Elite musste auf der 4.2 Kilometer langen Bahn insgesamt 29 Posten anlaufen – die Strecke führte sie dabei nicht nur durch den alten Kern von Stans mit den Gassen aus Kopfsteinplaster, sondern auch durch offene Wohnquartiere. Der amtierenden Sprint-Weltmeister Daniel Hubmann konnte dabei mit einer Zeit von 16.10 Minuten gewinnen. „Ich konnte einen sauberen Lauf durchziehen und so kontinuierlich meinen Vorsprung ausbauen", so Daniel Hubmann. 29 Sekunden trennten ihn von seinem Bruder Martin Hubmann, der auf Rang zwei läuft. Vier Sekunden hinter Martin Hubmann gewinnt der 23-Jährige Tobia Pezzati die Bronzemedaille. Nicht am Start stand Matthias Kyburz, der sich an der WM am Fuss verletzte. Er wird auch auf eine Teilnahme an der Langdistanzschweizermeisterschaft verzichten, um seinem Fuss einen optimalen Heilungsprozess zu ermöglichen.  

Bei den Damen Elite gewinnt Judith Wyder, die letztes Jahr vom Spitzensport zurückgetreten ist. Sie absolviert die 3.6 Kilometer lange Bahn mit insgesamt 26 Posten in einer Zeit von 15.27 Minuten und setzt sich so mit einem Vorsprung von 26 Sekunden vor Elena Roos durch. Das Podest komplettiert Simona Aebersold, welche vor zwei Wochen an der WM drei Medaillen gewinnen konnte. Die gesundheitlich etwas angeschlagene Judith Wyder hatte sich in den vergangenen Wochen nicht intensiv auf den Wettkampf vorbereitet, umso grösser sei nun die Freude, dass ihr ein so guter Lauf gelungen sei. 

Für das Elitekader geht es am Mittwoch weiter mit dem Testlauf über 5000 Meter auf der Bahn. Gestartet wird ab 17 Uhr, hier kann das Rennen mitverfolgt werden. 

Eline Gemperle und Tino Polsini gewinnen bei den Junioren

Das Rennen der Juniorinnen gewinnt die amtierenden Junioren-Weltmeisterin im Sprint Eline Gemperle mit sieben Sekunden Vorsprung auf Elena Pezzati. Komplettiert wird das Podest durch Katja Brütsch. Bei den Junioren heisst der neue Schweizermeister Tino Polsini, er gewinnt sieben Sekunden vor seinem Clubkollegen Chamuel Zbinden. Die Bronzemedaille gewinnt Reto Egger mit 20 Sekunden Rückstand. Auch für die Juniorenkategorien (D/H 18-20) zählt die SPM als Testlauf. Für sie geht es um die Qualifikation für den Junioren Europa Cup (JEC) in Frankreich, der vom 25. bis 30. September stattfindet.

Text: Annalena Schmid, Bild: Christian Aebersold, Video: Livemotion

Veranstalterwebsite

GPS HE
GPS DE

RSS Feed