Auf der Karte Schwindisbüel wurde heute der 5. Nat. OL in Diessenhofen ausgetragen. Für die Elite war der Wettkampf zugleich ein Testlauf für die anstehenden Weltcupläufe. Gewonnen haben den Lauf Daniel Hubmann und Simona Aebersold. 

Rund 1360 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden heute Samstag den Weg nach Diessenhofen, um den 5. Nat. OL der Saison zu bestreiten. Gestartet wurde über die Mitteldistanz. Diffuse Grünflächen und von Forstarbeiten geprägte Gebiete sorgten dafür, dass kaum jemand fehlerfrei durch den Lauf kam. Auch im Elitefeld bekundeten einige Läuferinnen und Läufer Zeitverluste. 

Das Frauenrennen der Elite gewann Simona Aebersold vor Sarina Jenzer und Simone Niggli. „Physisch hatte ich heute nicht den besten Tag, aber abgesehen von einem Fehler konnte ich technisch sauber laufen", so Simona Aebersold. Sie erlief sich auf der 6 Kilometer langen Bahn, mit nur gerade 50 m Steigung einen Vorsprung auf die zweitplatzierte Sarina Jenzer von fast zwei Minuten. 

Bei den Herren konnte Daniel Hubmann das Rennen für sich entscheiden. „Ich hatte eine sehr gute Startphase und bin von Beginn weg sauber gelaufen. Ich mag diese Art von Gelände und kam fehlerfrei durch meine Bahn", erzählt Daniel Hubmann nach dem Lauf. Mit einer Laufzeit von 35:42 Min. erlief er sich einen Vorsprung von rund eineinhalb Minuten auf Jonas Egger. Auf dem dritten Rang klassiert sich Andreas Kyburz. 

Für die Elite bildete der Lauf zugleich der Abschluss der Testlaufserie, welche in den vergangenen Wochen ausgetragen wurde. Die Wettkämpfe sind die Selektionsgrundlage für die Weltcupläufe in der Schweiz sowie das Weltcupfinale in China. Am Dienstag entscheidet das Selektionsgremium, wer einen Startplatz für die Läufe erhält. 

Text: Annalena Schmid, Bilder: Hampi Schenk

GPS HE

GPS DE

Ranglisten

RSS Feed