Am Wochenende wurde der letzte Testlauf für die anstehenden Weltcupläufe ausgetragen. Nun hat das Selektionsgremium des Swiss Orienteering Elitekaders die Selektionen für den Weltcup in Laufen sowie das Weltcupfinale in Guangchou (China) vorgenommen. 

Das Selektionsgremium des Swiss Orienteering Elitekaders bestehend aus Christine Lüscher-Fogtmann (Chefin Leistungssport, Chefin Elite, Vorsitz), Vroni König-Salmi (Verantwortliche Damen), Simone Niggli (Assistenztrainerin Damen), François Gonon (Verantwortlicher Herren) und Baptiste Rollier (Assistenztrainer Herren) hat die Selektionen für die anstehenden Weltcupläufe in der Schweiz sowie das Weltcupfinale in China vorgenommen. Der Selektionsentscheid wurde durch Sabrina Meister (Athletenbetreuerin) genehmigt. Grundlage der Selektionen bilden die Resultate der Testläufe, welche in den letzten beiden Wochen ausgetragen wurden. 

Weltcup Laufen (SUI), 25. - 30.9.2019

In zwei Wochen wird in Laufen die nächste Weltcuprunde ausgetragen. Auf dem Programm stehen am Freitag, 27. September, eine Mitteldistanz. Am Samstag folgt der Knock-Out-Sprint auf der Karte Zwingen und Laufen, am Sonntag wird die Weltcuprunde mit einem individuellen Sprint auf der Karte Laufen abgeschlossen. Das Schweizer Frauenteam wird mit acht Athletinnen am Start stehen: Neben den A-Kader Läuferinnen Simona Aebersold, Julia Jakob, Sabine Hauswirth und Elena Roos schaffen Paula Gross, Lisa Holer, Sarina Jenzer und Martina Ruch aus dem B-Kader die Selektion. Ebenfalls selektioniert wurde Sofie Bachmann aus dem U23-Kader. 

Im Männerteam wurden acht Athleten plus Sprintweltmeister Daniel Hubmann selektioniert. An der Mitteldistanz am Freitag werden Jonas Egger, Joey Hadorn, Florian Howald, Daniel und Martin Hubmann, Andreas Kyburz, Christoph Meier, Tobia Pezzati und Timo Suter am Start stehen. Letzterer wird zum ersten Mal an einem Weltcup starten können. Für die Sprint-Wettkämpfe am Samstag und Sonntag wird Timo Suter durch Matthias Kyburz ersetzt. 

Veranstalterwebsite

pdfSelektionen_WC_SUI.pdf

Weltcupfinale Guangchou (CHN),  21. - 31.10.2019

Der diesjährige Weltcup wird in Guangchou im Süden von China abgeschlossen. Am Samstag, 26. Oktober, wartet auf die Athletinnen und Athleten eine Mitteldistanz, am Sonntag steht eine Sprintstaffel auf dem Programm. Der letzte Weltcuplauf ist ein Sprint am Dienstag, 29. Oktober. Wiederum können acht Athletinnen sowie acht Athleten plus Sprintweltmeister Daniel Hubmann nach China reisen. Simona Aebersold, Sofie Bachmann, Paula Gross, Sabine Hauswirth, Julia Jakob, Sarina Jenzer, Elena Roos und Martina Ruch wurden für die Weltcupläufe selektioniert. Bei den Männern erhielten Jonas Egger, Joey Hadorn, Florian Howald, Daniel und Martin Hubmann, Andreas und Matthias Kyburz, Christoph Meier und Tobia Pezzati einen Startplatz. 

Im Vorfeld des Weltcupfinals wird in Wuhan die Militär-WM (CISM) ausgetragen. Auch dort stehen zwei Athletinnen und sieben Athleten des Swiss Orienteering Teams am Start. 

Veranstalterwebsite

pdfSelektionen_WC_CHN.pdf

Swiss Orienteering gratuliert allen selektionierten Athletinnen und Athleten und wünscht viel Erfolg an den Wettkämpfen!

Text: Annalena Schmid 

RSS Feed