Die Schweizer dominieren die Mitteldistanz am Weltcup in Laufen. In einem Sekundenkrimi gewinnt Joey Hadorn neun Sekunden vor Daniel Hubmann. Florian Howald und Andreas Kyburz laufen auf Rang 7 und 8.

Nachdem die Schweizerinnen einen starken Start in die Weltcuprunde zeigten, gehörten auch die Schweizer Herren zu den Schnellsten am heutigen Wettkampf. Joey Hadorn konnte gar seinen ersten Weltcupsieg seiner noch jungen Karriere feiern. Der 22-Jährige lief von Beginn weg stark und stellte im Ziel eine deutliche Bestzeit mit über zweieinhalb Minuten Vorsprung auf. An dieser Zeit bissen sich auch die besten Athleten die Zähne aus und letztlich konnte der junge Berner mit neun Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Daniel Hubmann die Mitteldistanz gewinnen. Die sieben Kilometer lange Strecke mit 280 Metern Steigung läuft er in einer Zeit von 37:21 Min. «Es ist unbeschreiblich. Ich hatte während dem Lauf doch ein paar kleine Unsicherheiten, im Ziel merkte ich dann, dass es mit dieser Zeit weit nach vorne reichen könnte», so Hadorn. In diesem Gelände hätte er seine läuferischen Stärken ausspielen können. «Ich konnte bergauf und bergab immer pushen und wusste, dass ich auch in der Fläche sehr schnell sein kann.»

Sehr zufrieden mit seinem Lauf ist auch Daniel Hubmann, der heute Zweiter wird. «Ich fühle mich wohl in diesem Gelände und obwohl heute der läuferische Aspekt sicher sehr wichtig war, hatte es auch immer wieder technisch herausfordernde Passagen», so Daniel Hubmann im Ziel. Auch für den morgigen Knock-out fühlt sich der amtierende Sprintweltmeister gut vorbereitet und hofft, noch einmal um den Sieg mitreden zu können.

Komplettiert wird das Podest von Martin Regborn aus Schweden, welcher 36 Sekunden auf den Sieger Joey Hadorn verliert. Wie die Frauen zeigten auch die Schweizer Herren eine starke Teamleistung. Florian Howald verliert rund 50 Sekunden aufs Podest und wird Siebter. Eine halbe Minute dahinter Andreas Kyburz auf Rang 8, welcher dieses Wochenende zum letzten Mal ein Weltcuprennen in der Schweiz bestreiten wird.

Ab 9 Uhr wird morgen mit der Qualifikation für die beiden Sprintwettkämpfe gestartet. Um 10.30 Uhr starten die ersten Viertelfinalrunden. Am Nachmittag wird dann entschieden wer den Einzug ins Finale schafft. Der Start des Frauenfinals ist um 16.25 Uhr, derjenige der Herren um 16.43 Uhr. Erneut wird der Wettkampf von 15.10 bis 17 Uhr live auf SRF 2 übertragen.

Veranstalterwebsite

Livecenter mit Resultaten, GPS und weiteren Informationen rund um den Wettkampf.

Text: Annalena Schmid, Bilder: Rémy Steinegger

 


RSS Feed