An der CISM in Wuhan (China) wurde heute der erste Wettkampf über die Mitteldistanz ausgetragen. Mit einem Dreifachsieg für das Schweizer Männerteam gäbe es eigentlich guten Grund, um zu feiern. Doch der Anlass wurde von unfairem Verhalten des chinesischen Teams überschattet.

2019 CISM MatthiasKyburz
Sieger Matthias Kyburz

2019 CISM Team
Das Schweizer Team

Für das Schweizer Team starteten die CISM World Games in Wuhan (China) heute mit einer Mitteldistanz, welche durch dichte Vegetation und steiles Gelände geprägt war. Zu feiern gab es bei den Männern gleich einen Dreifachsieg: Matthias Kyburz gewinnt die 5.3 Kilometer lange Strecke und 465 Höhemetern mit einer Laufzeit von 38 Minuten. Mit 27 Sekunden Rückstand läuft Florian Howald auf Rang zwei. Dahinter folgt Jonas Egger auf dem dritten Rang. Weiter in den Top-Ten rangiert sich Martin Hubmann auf dem fünften Rang und Andreas Kyburz auf Rang 9.

Bei den Frauen konnte das russische Team einen Doppelsieg feiern. Hinter der Siegerin Anastasiia Rudnaia klassiert sich ihre Teamkollegin Iuliia Novikova. Dahinter läuft die Polin Aleksandra Hornik auf den dritten Rang. Lediglich sieben Sekunden fehlten Elena Roos auf das Podest, sie rangiert sich am Schluss auf Rang 5. Sarina Jenzer beging einen grösseren Fehler zum ersten Posten und läuft letztlich auf den siebten Rang.

Überschattet wurde der Wettkampf von unfairem Verhalten des chinesischen Teams. So besetzten anfangs zwei Chinesinnen die ersten beiden Ränge im Frauenrennen mit über sechs Minuten Vorsprung auf die Drittplatzierte. Auch bei den Männern lief ein Chinese überraschend auf den zweiten Platz. Noch nie waren diese Athletinnen und Athleten zuvor in die Weltspitze gelaufen. Nachdem aus dem Wald berichtet wurde, dass Chinesinnen und Chinesen ohne die Karte anzuschauen, zielstrebig die Posten anliefen, erhärtete sich der Verdacht, dass diese die Bahn bereits abgelaufen waren. Das Schweizer Team reichte als Reaktion darauf mit fünf anderen Nationen Protest ein, welcher von der Jury gutgeheissen wurde. Sowohl das chinesische Männer- als auch Frauenteam wurde nun disqualifiziert und von der Rangliste gestrichen.

Veranstalterwebsite mit Resultaten, Startlisten und weiteren Informationen zur CISM.

Text: Annalena Schmid


RSS Feed