Mit der Staffel des finnischen Klubs Kalevan Rasti lief Fabian Hertner am 10-mila im schwedischen Eksjö zum Sieg. Hinter dem überlegenen dänischen Team von OK Pan Århus verhalfen Judith Wyder (Göteborg-Majorna OK) und Simone Niggli (OK Tisaren)  ihren Klubs mit starken Leistungen auf der Schlussstrecke zu den Rängen 2 und 3.

Thierry Gueorgiou (FRA) führte Kalevan Rasti auf der achten Strecke an die Spitze, wonach Fabian Hertner und Schlussläufer Jan Prochazka (CZE) diese Position zu halten vermochten. Hertner war zwar beim Wechsel zu Prochazka mit Fredrik Johansson (SWE) zusammen, doch der Tscheche vermochte sich wieder abzusetzen. Kalevan Rasti wiederholte damit den Sieg vom Vorjahr, wobei auch 2003 Hertner der siegreichen Staffel angehört hatte.

Eine Top-Ten-Klassierung gab's zudem für Alain Denzler und Kaspar Hägler in der Equipe von Järla Orientering. Mit Rang 13 beendete Kristiansand OK den Wettkampf. Die drei Schweizer Baptiste Rollier, Daniel Hubmann und Martin Hubmann vermochten auf den letzten drei Strecken noch zehn Plätze gut zu machen, für mehr war der Rückstand nach sieben Abschnitten mit fast 17 Minuten zu gross.

Wyder ging als Dritte mit 4:10 Minuten Rückstand auf die fünfte Strecke, Niggli folgte 1:36 Minuten später als Siebte. Bis sechs Minuten vor dem Ziel vermochte Niggli zu Wyder und auf Position 2 aufzuholen, doch bis zum Ziel setzte sich die dreifache Europeameisterin wieder um 11 Sekunden ab. In der Equipe von Tisaren OK lief übrigens auf der zweiten Strecke mit Bettina Aebi eine weitere Schweizerin. Ihr gelang es, den Rückstand auf die Spitze beim Wechsel nach der Startstrecke um rund eine Minute zu verringern. Ines Brodmann wurde mit dem Team von IFK Lidingö SOK Siebte, Elena Roos als Startläuferin von Halden SK Achte. (NR/folgt mehr am Sonntag nach dem Männerrennen)

Ranglisten und Zwischenzeiten auf online.10mila.se
RSS Feed