In den ersten Maitagen jährt sich die legendäre OL-Staffel anlässlich der expo 1964 zum 50. Mal. Nach 48 Stunden Laufzeit hatte das Team Zürich-Süd gewonnen.

expo64.jpgDie von der OL-Fachschrift (Roman Bussmann) initiierte und organisierte Staffel quer durch die Schweiz vom Landi-Areal 1939 in Zürich ins Lausanner expo-Gelände startete am 1. Mai 1964 in Zürich-Enge und führte über 296,3 km mit 10'100 m Steigung und 39 Etappen mit 300 Posten. 19 Kantons-Equipen starteten in Zürich, und nach etwas mehr als zwei Tagen siegte Zürich-Süd in 48:39:11, mit 18:45 Minuten Vorsprung auf Zürich-Stadt II.

In den Start- und Ranglisten finden sich diverse Namen, die noch heute auf einer OL-Rangliste erscheinen bzw. deren Nachkommen ebenfalls mit dem OL-Sport verbunden waren oder sind. So lief Hans Hellmüller, der Vater des heutigen Swiss-Orienteering-Präsidenten, im zweitplatzierten Team mit, aber auch die Mutter des ehemaligen Weltmeisters und Nationaltrainers Tom Bührer. In den Teamlisten finden sich aber auch zahlreiche Läufer, die den aktuellen Top Ten der "ewigen Senioren-Punkteliste" angehören.

Vor zwei Jahren, vor den Weltmeisterschaften in Lausanne, wurde die Idee der OL-Staffel durch die Schweiz mit "Lac-O-Lac" wieder aufgegriffen, allerdings mit einem anderen Startort (Kreuzlingen) sowie nicht als Wettkampf sondern als eine Stafette, die den goldenen Kompass an den WM-Ort 2012 brachte. (NR)

Programmheft expo-Staffel
Auszug aus den Ranglisten
Website www.lac-o-lac.ch
RSS Feed