Nachdem der internationale OL-Verband bekanntgegeben hat, dass die Fuss-OL WM (WOC) nicht wie geplant anfangs Juli stattfinden wird, wurde nun entschieden, dass die WOC im Oktober durchgeführt werden soll. Die Voraussetzungen dazu müssen jedoch stimmen.

Gemeinsam mit den Mitgliedernationen hat der internationale OL-Verband (IOF) darüber beraten, wie es mit den internationalen Wettkämpfen weitergehen wird. Insbesondere wann die WOC, welche anfangs Juli in Dänemark stattgefunden hätte, durchgeführt werden soll. Nun hat der IOF entschieden, dass die Sprint-WM wenn möglich im Oktober, im Zeitraum zwischen dem 9. und 18. Oktober, durchgeführt wird. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass eine Merhheit der Nationen auch teilnehmen kann und die Organisatoren ihre Vorbereitungen planmässig weiterführen können. Zudem sollen die teilnehmenden Athletinnen und Athleten genügend Zeit für eine angemessene Vorbereitung haben und damit während den drei Monaten vor der WOC in ihrem Land keine Reiserestriktionen und strikte Ausgangssperren auferlegt haben. Durch die vielen Unsicherheiten und die sich schnell verändernde Situation behalten sich der IOF und die Organisatoren vor, erst am 1. Juli über eine definitive Durchführung der WOC 2020 im Oktober zu entscheiden. Kann die WM nicht im Oktober durchgeführt werden, so muss sie ganz abgesagt werden. Man möchte damit verhindern, dass zwei Weltmeisterschaften in einer Saison stattfinden.

Weitere Informationen sind auf der Veranstalterwebsite und der Website des IOF zu finden.

 

RSS Feed