Am kommenden Wochenende findet, auf zwei Tage aufgeteilt, die Langdistanz-Schweizermeisterschaft auf der Karte "Egg-Platten Wehntal" statt.

2020 LOM Karte
Ausschnitt aus einer alten Laufkarte


2020 LOM
Einblick ins Laufgelände des LOM 2020

Nach dem Sprint-Wochenende in der Ostschweiz steht am kommenden Wochenende bereits die nächste Schweizermeisterschaft an. Auf zwei Tage aufgeteilt findet am Samstag und Sonntag, 12. und 13. September 2020, im Wehntal die Langdistanz-Schweizermeisterschaft statt. Dies nachdem der OLC Kapreolo bereits vor 20 Jahren im selben Wald, Egg-Platten Wehntal, die Langdistanz-SM organisiert hatte. In der Elitekategorie siegte damals Simone (Niggli) Luder vor Brigitte Wolf bei den Damen und Daniel Hotz vor Thomas Bührer bei den Herren. 20 Jahre später stellt sich die Frage, wer sich dieses Jahr in der Königsdisziplin zur Schweizermeisterin und zum Schweizermeister kürt. Kann Daniel Hubmann seinen Titel aus dem vergangenen Jahr verteidigen? Oder wird Joey Hadorn seine Siegesserie nach Gold an der Sprint-SM (ex-aequo mit Daniel Hubmann) fortsetzen können? Oder kann Matthias Kyburz seine Top-Form ausspielen und sich den Titel sichern? Auf die Elite-Läufer wartet eine fordernde Strecke von 16.5 Kilometern mit insgesamt 580 Höhenmetern.

Wird Simona Aebersold ihre Siegesserie fortsetzen?

Bei den Damen wird Simona Aebersold alles geben, um ihre Chancen auf den Sieg des Grand-Slam-Jackpots aufrecht zu erhalten. Dafür muss sie nach dem Sieg der ersten beiden Grand-Slam-Läufe sowohl an der Langdistanz- als auch an der Mitteldistanz-SM, die am 26. September stattfindet, gewinnen und Läuferinnen wie Sabine Hauswirth, Elena Roos oder Paula Gross hinter sich lassen. Die Athletinnen haben dabei eine Strecke von 11.2 Kilometer und 380 Höhenmeter zu bewältigen.

Auf die Podest-Läuferinnen und -Läufer der Elite- und Juniorenkategorien wartet dabei ein attraktives Preisgeld: Zusätzlich zum Preisgeld des Swiss Orienteering Grand Slams, wobei die Langdistanz-SM der dritte von insgesamt fünf Wertungsläufen des Grand Slams darstellt, können dank der grosszügigen Spende von 25 Personen über ein Crowdfunding-Projekt zusätzliche Preisgelder ausbezahlt werden.

Unter dem Motto «Reduce to the MAX» legt der Veranstalter den Fokus der Organisation auf den OL-Sport. So verspricht Pascal Vieser, Präsident OLC Kapreolo: «Wir werden den Teilnehmenden einen OL-Leckerbissen mit fordernden Bahnen, top OL-Karte, Arena am Waldrand und hoffentlich schönem Wetter auftischen.»  

Wichtig ist erneut die Beachtung des Schutzkonzeptes und die Einhaltung der entsprechenden Schutzmassnahmen.
Das Schutzkonzept des Wettkampfs kann hier eingesehen werden.

Veranstalter-Website
Startliste Samstag
Startliste Sonntag

(Text: Annalena Schmid)

RSS Feed