Am kommenden Wochenende findet (Stand heute, 21.10.2020) als Ersatz für die abgesagte Junioren-WM und Jugend-EM ein internationaler Länderwettbewerb im Neuenburger Jura statt.

Fordernde Wettkämpfe und eine Atmosphäre, die ein bisschen JWOC- (Junioren-WM) oder EYOC- (Jugend-EM) Stimmung schafft – dies ist das Ziel des International Youth Meetings, welches am kommenden Wochenende vom 23. bis 25. Oktober in der Region des Val de Travers im Neuenburger Jura stattfindet. Swiss Orienteering möchte damit den Läuferinnen und Läufern der Jugend- und Juniorenkategorien D/H16-20 doch noch einen internationalen Anlass in diesem Jahr ermöglichen und hat deshalb nach der Absage der Jugend- und Junioren-EM kurzfristig die Organisation dieses Meetings unter der Leitung von Christine Lüscher-Fogtmann  in Angriff genommen. Die Junioren- und Jugend-EM hätte ebenfalls in den kommenden Tagen in Ungarn stattfinden sollen.

Für längere Zeit sah es danach aus, dass mehrere Nationen an diesem Ersatz-Länderkampf teilnehmen werden. Die jüngsten Entwicklungen der Covid-19-Pandemie haben jedoch dazu geführt, dass die gesamte Durchführung des Anlasses unsicher war und auch mehrere Nationen nicht mehr teilnehmen können. Nun sieht es, Stand 21. Oktober, danach aus, dass der Wettkampf doch noch mit Beteiligung des französischen Teams stattfinden kann.

Fordernden Wettkämpfe in typischem Jura-Gelände

Damit dürfen sich die Teilnehmenden auf drei fordernde Läufe in typischem Jura-Gelände freuen. Den Auftakt des Meetings bildet am kommenden Freitag ein Langdistanz-Wettkampf im Wald «Le Cernil» mit Bahnen von Alain Berger; ein Mischwald aus vornehmlich Fichten und Buchen, kombiniert mit Karstfeldern und einem feinen Relief. Über die Kurz-Distanz geht es am Samstag weiter im «Bois de la Baume». Auch hier wird die Bahnlegerin Silje Ekroll Jahren die jungen Athletinnen und Athleten sowohl technisch als auch physisch herausfordern. Den Abschluss bildet eine Staffel auf der Karte «Le Communal de la Sagne». Die Staffel besteht aus je zwei Läufer*innen, wobei jede*r zwei Strecken läuft. Die Teams bestehen dabei aus einem*r H/D20 und H/D16-Läufer*in oder aus zwei H/D18-Läufer*innen. Der gut belaufbare und offene Jura-Wald erfordert sowohl schnelle Beine als auch präzises Kartenlesen. Auch hier wird mit Kurt Schmid ein erfahrener Bahnleger die jungen Athlet*innen herausfordern.

Ein grosser Dank geht an alle Helferinnen und Helfer, welche kurzfristig und mit viel Engagement eingesprungen sind und somit diesen Wettkampf für die Jugend ermöglichen.

Alle Läuferinnen und Läufer werden mit einem GPS-Gerät ausgestattet sein. Interessierte können dabei von Zuhause aus live das GPS-Tracking der beiden Einzelläufe mitverfolgen. Die GPS-Übertragung der Staffel wird nach dem Massenstart der letzten Strecke freigeschaltet sein. Die Zugangs-Links für das GPS-Tracking werden vor dem ersten Wettkampf am Freitag auf www.swiss-orienteering.ch veröffentlicht.

Die Live Resultate sind unter http://results.picoevents.ch zu finden.

(Text: Annalena Schmid)

RSS Feed