Am Samstag steht die Entscheidung des diesjährigen Swiss Orienteering Grand Slams an. In und um  Aarau werden die neun besten Athletinnen und Athleten der Saison um den Sieg sprinten.

Mit einer Wald-Qualifikation am Morgen und einem Sprint rund um die Pferderennbahn in Aarau am Nachmittag werden am kommenden Samstag die Athletinnen und Athleten, welche sich im Laufe der kurzen Saison 2020 für den Final des Swiss Orienteering Grand Slams qualifiziert hatten, um den Sieg des Swiss Orienteering Grand Slams eifern.

MOM Seelisberg HE MatthiasKyburzDanielHubmann 3
Matthias Kyburz (vorne) und
Daniel Hubmann an der MOM


SPM SimonaAebersold SabineHauswirth 1
Sabine Hauswirth (links) und
Simona Aebersold an der Sprint-SM

Die Ausgangslage
Der Swiss Orienteering Grand Slam starete dieses Jahr im August mit dem 8. Nationalen OL im luzernischen Eigental. Als Siegerin des ersten Grand-Slam-Wertungslaufs ging Simona Aebersold bei den Damen Elite hervor, bei den Männern war es Martin Hubmann, welcher den Lauf für sich entschied. Das Rennen der Juniorinnen gewann Eliane Deininger, bei den H20 siegte Mattia Gründler.

Nur eine Woche später ging es in Kreuzlingen weiter mit der Sprint-SM und dem zweiten Wertungslauf des Grand Slams. Erneut siegte Simona Aebersold bei den Damen. Bei den Herren Elite gab es gleich zwei Sieger: Daniel Hubmann und Joey Hadorn liefen zeitgleich zum Schweizermeister-Titel. Fabian Aebersold und Eline Gemperle hiessen die Siegenden bei den Junior*innen.

Beim dritten Wertungslauf des Grand Slams und zugleich der Langdistanz-SM stand Daniel Hubmann erneut zuoberst auf dem Podest, während bei den Damen Simona Aebersold von Sabine Hauswirth auf Rang zwei verwiesen wurde. Jonas Soldini und Eliane Deininger siegten in der Kategorie H/D20.

Die letzte Möglichkeit für einen Einzug in den Final des Swiss Orienteering Grand Slams ergab sich an der Mitteldistanz-SM (MOM) auf dem Seelisberg. Beim vierten Wertungslauf des Grand Slams hiess der Sieger bei der Herren Elite Martin Hubmann. Bei den Damen Elite stand Simona Aebersold zuoberst auf dem Podest. Und bei den Junioren konnte Fabian Aebersold den Lauf für sich entscheiden, während Eliane Deininger bei den Juniorinnen erneut gewann. Die Berichte und Videobeiträge aller vier Wettkämpfe können hier noch einmal nachgelesen beziehungsweise nachgeschaut werden: https://www.swiss-orienteering.ch/de/leistungssport/ol/grandslam.html

Wer kann den Grand Slam für sich entscheiden?
Am kommenden Samstag, 7. November, steht nun die Entscheidung im Swiss Orienteering Grand Slam an. Die besten sechs Läufer*innen der Elitekategorien sowie die besten drei der Junior*innenkategorien haben sich für den Final qualifiziert. Bei den Herren sind dies Daniel Hubmann, Martin Hubmann, Florian Howald, Matthias Kyburz, Jonas Egger, Joey Hadorn, Fabian Aebersold, Jonas Soldini und Mattia Gründler. Bei den Frauen sind es Simona Aebersold, Sabine Hauswirth, Elena Roos, Paula Gross, Sofie Bachmann, Martina Ruch, Eliane Deininger, Siri Suter und Elisa Bertozzi.

Das Programm des diesjährigen Finals startet dabei mit einer Qualifikation auf den Karten Distelberg und Binzenhof am Vormittag und endet mit dem Sprint-Final am Nachmittag rund um die Pferderennbahn Schachen in Aarau. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation musste das Laufgelände vom Nachmittag kurzfristig verschoben werden. Ursprünglich hätte der Finallauf im Stadtzentrum von Aarau stattgefunden. Um jedoch den Kontakt mit Passant*innen möglichst zu vermeiden, wurde nun auf das Gebiet rund um die Pferderennbahn ausgewichen. Falls es aufgrund neuer Corona-Schutzmassnahmen zu einer erneuten Programmänderung kommt, wird dies auf dieser Webseite kommuniziert werden.

Mit dem Livestream hautnah dabei
Der Wettkampf am Nachmittag kann dank einem Livestream ab 13:50 Uhr von Zuhause aus mitverfolgt werden - wegen den aktuellen Massnahmen müssen wir alle Interessierten leider bitten, Zuhause zu bleiben und die Entscheidung via Livestream, Liveresults und GPS-Tracking zu verfolgen. Wir freuen uns darauf, Zuschauer*innen zu einem späteren Zeitpunkt wieder begrüssen zu können. Der Livestream wird auf den verschiedenen Kanälen von Swiss Orienteering zu sehen sein. Die entsprechenden Links werden in den nächsten Tagen auf www.swiss-orienteering.ch sowie der Facebook-Seite des Swiss Orienteering Teams veröffentlicht.

(Text: Annalena Schmid, Fotos: Christian Aebersold)
RSS Feed