Beat Okle, Cheftrainer Junioren und Chef Nachwuchs bei Swiss Orienteering, tritt per Ende Oktober zurück. Er war seit über 10 Jahren als Trainer im Juniorenkader tätig.

Beat «Biiit» Okle hat sich dazu entschieden, seine Tätigkeit als Cheftrainer Junioren und Chef Nachwuchs bei Swiss Orienteering per Ende Oktober zu beenden. Der 52-Jährige war seit 2017 Chef Nachwuchs und Cheftrainer Junioren im Fuss-OL, zuvor war er bereits sechs Jahre als Herrentrainer im Fuss-OL-Juniorenkader tätig. Seit Sommer 2020 ist Beat Okle auch als Regionalkadertrainer im nationalen Leistungszentrum Ski-OL tätig.

Beat Okle schaut auf eine lange und unvergleichbare Karriere als Trainer im OL zurück. Er ist auch einer der wenigen OL-Läufer, der es geschafft hat, in allen drei Sparten (Fuss-OL, Bike-OL und Ski-OL) auf nationaler Ebene eine Elite-Medaille zu gewinnen.

In seiner Zeit als Herrentrainer bei den Junioren durfte er viele Erfolge und Medaillen mitfeiern. Am eindrücklichsten war sicherlich die Junioren-WM im Engadin 2016 mit nicht weniger als drei individuellen Gold- und drei individuellen Silbermedaillen sowie einer Goldmedaille in der Staffel für das Herren-Team von Beat Okle. Auch die Erfolge von Florian Schneider und Sven Hellmüller in den Jahren davor zeugen von seiner guten Arbeit. Beat Okle war 2004 bis 2014 auch als Trainer für das Bike-OL-Team zuständig, nachdem er seine langjährige Arbeit als Trainer im Aargauer Regionalkader 2003 beendet hatte.

Beat Okle sagt zu seinem Entscheid: «Nach 10 Jahren als Trainer im Juniorenkader ist es Zeit, neue Projekte anzugehen. Welche das sind, ist im Moment noch offen»

An einer passenden Nachfolgelösung wird derzeit gearbeitet.

Beat Okle wird jedoch weiterhin als Trainer des regionalen Leistungszentrums für Ski-OL in der Roland Arena auf der Lenzerheide tätig sein.

Swiss Orienteering bedankt sich bei Beat Okle für sein grosses und jahrelanges Engagement und wünscht ihm viel Erfolg für seine zukünftigen Herausforderungen!

RSS Feed