Nach den Testläufen im Rahmen der Swiss Orienteering Week hat das Selektionsgremium von Swiss Orienteering die Schweizer Delegation für die anstehende Weltcuprunde in Idre Fjäll (Schweden) vom 12.-15. August 2021 bekanntgegeben.

Vom 12. bis 15. August 2021 stehen in Idre Fjäll, im Westen von Schweden gelegen, die nächsten Weltcupläufe an. Das Programm besteht dabei aus einer Langdistanz am Donnerstag, 12. August, einer Mitteldistanz am Samstag, 14. August, sowie einer Staffel am Sonntag, 15. August.

Veranstalterwebsite

Das Schweizer Team hat dabei bei den Einzeldisziplinen jeweils acht Startplätze zur Verfügung, zudem besitzt Matthias Kyburz als amtierender Weltmeister über die Mitteldistanz für die beiden Einzelwettkämpfe einen persönlichen Startplatz. Bei der Staffel darf die Schweiz mit jeweils drei Teams pro Kategorie antreten.

Nach den vergangenen Testläufen in Arosa im Rahmen der Swiss Orienteering Week hat das Selektionsgremium von Swiss Orienteering nun die Schweizer Delegation für die Weltcuprunde bekanntgegeben. Neben den beiden Testläufen in Arosa zählten auch die WM-Mittel- und Langdistanz als Testlauf, wobei Athlet*innen mit einem Resultat unter den besten 20 in den Einzelwalddisziplinen der WM bereits vorselektioniert waren. Zudem wurde auch das Leistungspotenzial und die Entwicklung miteinbezogen - dies insbesondere bei jüngeren Athlet*innen, welche mit einem Start am Weltcup wertvolle Erfahrungen sammeln können.

An der Langdistanz werden bei den Herren Pascal Buchs, Reto Egger, Joey Hadorn, Florian Howald, Martin Hubmann, Daniel Hubmann, Matthias Kyburz, Christoph Meier und Tobia Pezzati am Start stehen. Noah Zbinden wäre zwar aufgrund seines Resultates an der WM-Mitteldistanz bereits vorselektioniert gewesen, verzichtet aber auf einen Start an der Langdistanz.

Bei den Frauen haben Simona Aebersold, Marion Aebi, Paula Gross, Sabine Hauswirth, Sarina Kyburz, Katrin Müller, Elena Roos und Martina Ruch einen Startplatz erhalten. Mit Marion Aebi wurde eine Athletin selektioniert, welche seit längerem nicht mehr auf Spitzensport-Niveau international das Wettkampfgeschehen aufmischte. Das Selektionsgremium freue sich sehr, ihr aufgrund ihrer tollen Resultate an den Testläufen der Swiss O Week einen Startplatz am Weltcup geben zu dürfen, so Christine Lüscher-Fogtmann, Bereichsleiterin Leistungssport.

An der Mitteldistanz stehen Reto Egger, Joey Hadorn, Florian Howald, Martin Hubmann, Daniel Hubmann, Matthias Kyburz, Christoph Meier, Timo Suter und Noah Zbinden am Start. Bei den Frauen Simona Aebersold, Marion Aebi, Paula Gross, Sabine Hauswirth, Sarina Kyburz, Elena Roos, Martina Ruch und Deborah Stadler.

Für die Staffel kann die Schweiz jeweils drei Teams pro Kategorie aufstellen, wobei ein Staffelpool von jeweils neun Athleten beziehungsweise neun Athletinnen selektioniert wurde. Die definitiven Teams werden in den Tagen vor der Staffel bekanntgegeben.

Jonas Egger hat sich an der WM-Mitteldistanz verletzt und wird erst nach den Weltcupläufen wieder ins Wettkampfgeschehen eingreifen.

pdfSelektionen Weltcup Schweden

Swiss Orienteering gratuliert allen Selektionierten und wünscht erfolgreiche Wettkämpfe in Idre Fjäll!

RSS Feed