An der Jugend-EM (EYOC) 2021 in Litauen stand heute die Staffel auf dem Programm. Von der Schweizer Delegation schaffte keines der Teams den Sprung aufs Podest.

Nach dem erfolgreichen Auftakt der Jugend-EM 2021 in Litauen gestern über die Langdistanz - mit der Silbermedaille von Alina Niggli als Highlight - stand heute die Entscheidung in der Staffel auf dem Programm. Gelaufen wurde dabei im selben Gelände wie bereits gestern. Im dichten "Grün" mitf feinen Reliefstrukturen konnten die vier Schweizer Teams der Kategorien H/D16 und -18 nicht ganz an die guten Leistungen von gestern anknüpfen.

Das H16-Team mit Loïc Berger, Elia Gartmann und Leander Wylenmann klassiert sich letztlich auf dem neunten Rang. Die Goldmedaille geht derweilen an das Team aus Dänemark. Hervorzuheben ist dabei die Streckenbestzeit von Elia Gartmann. Er sagt nach seinem Lauf: "Sicheres Laufen und Fehler minimieren, dies war mein Konzept. Das ist mir sehr gut gelungen und dementsprechend bin ich sehr zufrieden mit meinem Wettkampf. Ich hatte kaum Kontakt mit anderen Läufern und war im Ziel deshalb auch positiv überrascht, dass ich noch einige Läufer vor mir überholen konnte."

Auch die D16-Staffel mit Leonie Mathis, Ladina Gasser und Minna Senn läuft auf den neunten Rang, während die Läuferinnen aus Finnland Gold gewinnen. Eine starke Leistung zeigte Minna Senn - sie lief auf ihrer Ablösung die zweitschnellste Zeit. "Gestern gelang mir kein guter Lauf und ich wusste, dass ich etwas ändern musste. Heute  konnte ich meine Lehren ziehen und mit einem guten Konzept die Fehler minimieren." Zu beachten ist auch, dass alle drei Läuferinnen der Staffel in ihrem ersten Jahr D16 laufen und daher noch jünger als viele ihrer Konkurentinnen waren.

2021 EYOC Ziel
Kämpfen bis zum letzten Meter - Benjamin Wey ausgepumpt im Ziel.

Bei den D18 gewinnt das Team aus Schweden Gold, bei den H18 geht die Goldmedaille nach Norwegen. Die Schweizer Teams konnten derweilen nicht in der Entscheidung um die Medaillen mitreden: In der Zusammensetzung mit Nina Hubmann, Rosa Bieri und Alina Niggli klassiert sich das Damenteam auf dem siebten Rang. Bei den Herren landet das Team mit Martin Köhle, Joschi Schmid und Benjamin Wey auf dem 17. Schlussrang.

"Letztlich fehlten konstante Läufe über alle drei Ablösungen hinweg und dies in allen Kategorien. Heute hatten sicher Teams mit mehr Erfahrung in diesem Gelände einen Vorteil gegenüber unseren jungen und noch eher unerfahrenen Athletinnen und Athleten. Dennoch konnten einige unserer Läuferinnen und Läufer auch tolle Leistungen abrufen", bilanziert Delegationsleiterin Mirjam Pfister. 

Zum Abschluss der Jugend-EM steht morgen in der Altstadt der litauischen Haupstadt Vilnius der Sprint an. Mit einer TV-Produktion, ähnlich wie die Weltcuprennen der Elite, können die letzten Medaillenentscheidungen dieser Titelkämpfe hautnah mitverfolgt werden. Liveresultate und GPS-Tracking sind ebenfalls im IOF-Livecenter zu finden. Erster Start ist dabei um 9 Uhr Ortszeit (8 Uhr Schweizer Zeit).  Hier sind die Startzeiten des Schweizer Teams zu sehen.

Resultate
Veranstalterwebsite
IOF-Livecenter

(Text: Annalena Schmid, Fotos: Vėjus Žigilėjus)
RSS Feed