Matthias Kyburz siegt an den CISM-Weltmeisterschaften in Österreich über die Mitteldistanz vor Gernot Kerschbaumer (AUT) und Teamkollege Fabian Hertner.

"Ich hatte einen Toplauf, nur gegen Schluss zwei kleine Zeitverluste. Einmal liess ich mich durch den Fehler eines Konkurrenten etwas ablenken", bilanzierte Kyburz den Lauf im sehr gut belaufbaren, schnellen Gelände. Auch der drittplatzierte Hertner sprach von einem recht guten Gefühl, wobei er ebenfalls zwei kleine Einbussen (20 Sekunden wegen der Weglaufrichtung, 30 Sekunden im Grünen) hinnehmen musste.

Nur 15 Sekunden hinter dem Bronzeplatz danken eines fehlerfreien Laufes klassierte sich mit dem viertplatzierten Florian Howald ein weiterer Schweizer. Der Schweizer Langdistanz-Meister vom Sonntag, Baptiste Rollier, war trotz drei 20-Sekunden-Fehlern ebenfalls zufrieden, wogegen Andreas Kyburz und Andreas Rüedlinger bereits beim zweiten Posten einen vorentscheidenden Rückstand einhandelten. Raffael Huber schliesslich erwähnte einen Fehler sowie schwere Beine. (LO/NR)

Resultate

Güssing (AUT). CISM-Weltmeisterschaften. Mitteldistanz
. Männer (6,2 km/150 m Steigung/27 Posten): 1. Matthias Kyburz (SUI) 27:19. 2. Gernot Kerschbaumer (AUT) 0:40 zurück. 3. Fabian Hertner (SUI) 0:55. 4. Florian Howald (SUI) 1:10. Ferner: 7. Baptiste Rollier (SUI) 1:21. 12. Andreas Kyburz (SUI) 1:48. 18. Raffael Huber (SUI) 2:28. 23. Andreas Rüedlinger (SUI) 3:15.
RSS Feed