Nach rund zehn Jahren Leistungssport tritt A-Kader-Läuferin Ines Brodmann per Saisonende zurück. Ihr grösster Erfolg war Staffelgold an der WM 2012 in Lausanne.

"
brodmann_ines_ruecktritt.jpg
Freudensprung beim Staffel-Zieleinlauf an der WM 2012 in Lausanne
Der Entscheid kommt aus dem Herzen und ist über Monate gereift. Mir fehlt im Moment das Feuer und das Ziel für eine weitere Saison im Kader", schreibt Brodmann zu ihrem Rücktritt. "Ich freue mich auch schon länger auf neue Herausforderungen im Leben. Sicher auch ein wenig zu meinem Entscheid beigetragen haben meine Oberschenkel-Probleme in den letzten beiden Jahren, das Training hat so einfach weniger Spass gemacht." Ihren letzten internationalen Auftritt im Schweizer Dress gibt Brodmann anlässlich des Weltcupfinal-Wochenendes vom 3. bis 5. Oktober in Basel und Liestal.

Die 29-jährige Baslerin mit Wohnsitz in Aarau gehörte fünf Mal dem Schweizer WM-Team an. Bei ihrem ersten WM-Einsatz als Startläuferin der Staffel hatte es 2008 mit Platz 4 knapp nicht zu Bronze gereicht. Jubeln konnte sie dafür vier Jahre später, als sie mit Judith Wyder und Simone Niggli in Chalet-à-Gobet den Staffel-Weltmeistertitel gewann. In den WM-Einzelläufen erreichte die zehnfache Schweizer Meisterin zweimal eine Top-Ten-Platzierung: 2009 einen 10. Rang im Sprint und 2012 einen 9. Platz über die Langdistanz. (NR)
RSS Feed