Matthias Kyburz und Judith Wyder sind die Gewinner des 11. und letzten nationalen OL in Krattigen. Kyburz sichert sich damit auch den Gesamtsieg in der Swiss Orienteering Elite League, bei den Frauen setzt sich Simone Niggli durch.

14natol11 wyder
Siegerin Judith Wyder


14natol11 hertner
Fabian Hertner


14natol11 niggli friederich
Simone Niggli und Rahel Friederich
beim letzten Posten
Der zweitletzte nationale Event - am 2. November folgt noch die Team-SM - bot punkto prächtigem Herbstwetter und einem einmaligen Ausblick auf Thunersee und Berner Alpen ein besonderes OL-Erlebnis. Aber auch das läuferisch anspruchsvolle, teilweise sehr ruppige Terrain hinterliess seine Spuren.

Bei den Männern sorgte Matthias Kyburz für einen überragenden Sieg. Der Möhlemer dstanzierte die Konkurrenz um 4:35 Minuten und mehr - wobei die Routenwahl auf dem langen Teilstück von Posten 4 zu Posten 5 das Ergebnis massgeblich beeinflusste. "Die Route ganz unten durch hat sich gelohnt", sagte Kyburz. Hertner wählte zwar auch diese Variante, aber verlor zu Beginn Zeit, weil er nicht konsequent auf den Wiesen lief. Und Daniel Hubmann büsste auf der oberen Route rund drei Minuten auf den Sieger ein. "Neben einem kleinen Bogen beim zweiten Posten war der Lauf recht gut", kommentierte Kyburz seine Leistung.

"Ich habe den Lauf vom Vortag nicht schlecht verdaut, fühlte mich unterwegs gut", meinte Daniel Hubmann, der noch in der Nacht von einem Wettkampf in Schottland heimgereist war. Schliesslich wurde er von Florian Schneider um eine Sekunde vom Podest gestossen - der Berner erreichte sein bislang bestes Elite-Resultat in einem nationalen Lauf. "Nach einem etwas unsichere Einstieg habe ich den 14. Posten eine Minute gesucht und beim 20. nochmals eine halbe Minute eingebüsst", sagte Schneider zu seinem Lauf.

Lange Teilstrecke auch bei den Frauen vorentscheidend

"Zwei, dreimal gezögert, ansonst gut und gegen Schluss konnte ich noch an Tempo zulegen", sagte Judith Wyder, die 1:07 Minuten schneller war als Simone Niggli. "Ich denke, die Route unten durch auf der längsten Teilstrecke hat sich ausbezahlt", erklärte Wyder, die diesen Wettkampf nach einer zweiwöchigen Trainingspause absolviert hatte.

"Mein heutiges Ziel war, mir den Gesamtsieg in der Elite League zu sichern. Und dies ist mir gelungen", sagte Niggli, die auch wusste, wo sie sich den Rückstand auf Wyder eingehandelt hatte. "Auf dem langen Teilstück von Posten 6 zu Posten 7 bin ich alles quer im Hang gelaufen, das war sicherlich nicht gut. Zudem bin ich beim 13. Posten extrem im Grünen hängengblieben."

Die Startintervalle von zwei Minuten sorgten dafür, dass es zu Gruppenbildungen kam - so auch bei Julia Gross, die beim siebten Posten von Judith Wyder eingeholt wurde. "Da hatte ich wohl eine recht langsame Routenwahl getroffen", sagte Gross, die mit ihrem dritten Platz aber durchaus zufrieden war. "Schliesslich habe ich für mich die Saison eigentlich schon abgeschlossen, aber dies war ein spezieller, mega kurzweiliger Lauf."

Swiss Orienteering Elite League an Kyburz und Niggli

Zusätzlich zum Tagessieg durfte Matthias Kyburz auch das Preisgeld für den Gesamtsieg in der Swiss Orienteering Elite League entgegen nehmen. Kyburz gewann diese Saisonwertung von fünf Läufen mit 117 Punkten, sieben Zähler vor Daniel Hubmann und neun Punkte vor Fabian Hertner.

Bei den Frauen erreichte Simone Niggli ein Total von 114 Punkten, sechs Punkte mehr als Judith Wyder und sieben mehr als Rahel Friederich.

Die Top 5 der Elite sowie Top 3 der JuniorInnen sowohl in der Tagesrangliste wie auch im Gesamtklassement erhielten wiederum Naturalpreise von Sponsor Nectaflor. (Text und Fotos: Nicolas Russi)

Resultate

Krattigen BE. 11. nationaler OL. Männer (8,4 km/540 m Steigung/23 Posten): 1. Matthias Kyburz (Möhlin) 1:00:14. 2. Fabian Hertner (Winterthur) 4:35 zurück. 3. Florian Schneider (Stettlen) 4:53. 4. Daniel Hubmann (Herrenschwanden) 4:54. 5. Andreas Rüedlinger (Winterthur) 6:28. 6. Kaspar Hägler (Hölstein) 6:62.

Frauen (6,0/240/16): 1. Judith Wyder (Zimmerwald) 47:33. 2. Simone Niggli (Münsingen) 1:07. 3. Julia Gross (Zürich) 2:51. 4. Rahel Friederich (Winterthur) 3:05. 5. Sabine Hauswirth (Zollikofen) 5:33. 6. Sara Lüscher (Winterthur) 6:56.

Junioren (8,4/540/23): 1. Jonas Egger (Burgdorf) 1:13:35. 2. Sven Hellmüller (Speicher) 0:41. 3. Lukas Meier (Dällikon) 1:36. - Juniorinnen (6,0/240/16): 1. Sandrine Müller (Steinhausen) 59:29. 2. Kerstin Ullmann (Nidau) 2:01. 3. Sina Tommer (Raeterschen) 2:49.

Swiss Orienteering Elite League

Schlussklassement (nach 5 Läufen). Männer: 1. Matthias Kyburz 117. 2. Daniel Hubmann 110. 3. Fabian Hertner 98. 4. Andreas Rüedlinger 92. 5. Florian Howald (Oberönz) 69.

Frauen: 1. Simone Niggli 114. 2. Judith Wyder 108. 3. Rahel Friederich 107. 4. Julia Gross 92. 5. Sabine Hauswirth 83.

Junioren: 1. Jonas Egger 115. 2. Yves Aschwanden (Goldau) 91. 3. Ueli Werren (Riedstätt) 87. - Juniorinnen: 1. Sandrine Müller 117. 2. Kerstin Ullmann 112. 3. Ellen Reinhard 95.
RSS Feed