Daniel Hubmann ist nicht nur in OL-Kreisen ein Star. Auch in seinem Heimatkanton gehört er zu den ganz Grossen. Dort wurde ihm nun eine spezielle Ehre zuteil.

Am Freitagabend wurde der 31-Jährige in Amriswil als "Thurgauer Sportlegende" ausgezeichnet. Die Ehrung
Chlöde Sportlegende2 2
Daniel Hubmann an der
Thurgauer Sportlerehrung
fand im Rahmen der Thurgauer Sportlerwahl statt. Es ist das erste Mal überhaupt, dass jemand diesen Titel trägt. Um zur Thurgauer Sportlegende gewählt werden zu können, muss man mindestens drei Mal als Thurgauer Sportlerin oder Sportler ausgezeichnet worden und zusätzlich in seiner Sportart noch aktiv sein. Kriterien, die Hubmann erfüllte.

Der vierfache Weltmeister wurde für die Ehrung auf einem fahrbaren Thron in den Festsaal gebracht, wo ihn das Publikum mit einer stehenden Ovation begrüsste. Hubmann spricht von einem "schönen Anlass". Derart triumphale Gesten seien zwar nicht unbedingt diejenigen Momente, wo er sich am wohlsten fühle. "Die Auszeichnung jedoch ist eine besondere Ehre, weil man dazu mehrmals Thurgauer Sportler gewesen sein muss. Dass ich der Erste bin, dem sie zuteil wird, macht es zusätzlich speziell."

Bruder Martin sorgte mit dem dritten Platz in der Kategorie Einzelsportler hinter Leichtahtlet Kariem Hussein und Rollstuhlsportler Marcel Hug für zusätzliche Ehre der Familie Hubmann. Letztere kam damit aber noch nicht aus dem Feiern hinaus. Daniel Hubmann durfte einen Tag darauf die Ehrenmitgliedschaft der OL Regio Wil in Empfang nehmen. "Legende" und "Ehrenmitglied" klingt schon beinahe nach Rücktritt und Ruhestand. Davon will der älteste der Hubmann-Brüder aber nichts wissen. "Ich bin noch voll im Strumpf und verschwende keinen Gedanken daran, zurückzutreten."

(Text Jonas Mathys Bilder Mario Gaccioli)
RSS Feed