An den Jugend-Europameisterschaften in Rumänien gewinnt Chamuel Zbinden (H16) die Silbermedaille über die Langdistanz. Pascal Buchs (6. Rang, H18) und Lea Widmer (9. Rang, D16) erreichten ebenfalls eine Top 10 - Platzierung.

Was für ein Auftakt: Gleich im ersten Rennen der Jugend-Europameisterschaften (EYOC) gab es für das Schweizer
EYOC ChamuelZbinden
Müde, aber zufrieden: Vize-Europameister
Chamuel Zbinden im Ziel
Team eine Medaille. Über die Langdistanz musste sich Chamuel Zbinden in der Kategorie H16 nur dem Franzosen Guilhem Elias geschlagen geben. Der Baselbieter platzierte sich unter den 90 Gestarteten auf dem hervorragenden zweiten Platz und sicherte sich damit die Silbermedaille. Zu Gold fehlten nur gerade 38 Sekunden. Und dies, obwohl Zbinden nicht fehlerfrei gelaufen war. "Bei Posten eins und zwei hatte ich zwei kleine Unsicherheiten mit einem Zeitverlust von einer Minute beziehungsweise 30 Sekunden. Danach habe ich aber immer besser ins Rennen gefunden", beschreibt er seinen Lauf. Eine Herausforderung sei die lange Routenwahl-Teilstrecke in der Mitte des Rennens gewesen. "Ich nahm mir viel Zeit, um mich dann für eine Umlaufroute zu entscheiden. Meiner Meinung nach hat sich das ausbezahlt." Dem verpassten Europameistertitel mochte er trotz knappem Resultat nicht nachtrauern. "Mit dem 2. Rang bin ich sehr zufrieden", sagte er.
Pech hatte Pascal Buchs. Der Neuenburger verpasste eine Medaille denkbar knapp. Nur 37 Sekunden fehlten Buchs zum zweiten Platz. Er wurde Sechster bei den Herren 18. Diese Kategorie wurde einmal mehr von Olli Ojanaho dominiert. In einem ansonsten sehr engen Rennen gewann der Finne mit über vier Minuten Vorsprung.
Eine weitere Top 10 - Klassierung für die Schweizer Delegation erreichte die Zürcherin Lea Widmer mit Rang neun bei den Damen 16. Florian Attinger (H18, 11.), Siro Corsi (H16, 12.), Siri Suter (D16, 15.), Tino Polsini (H16, 15.), Elena Pezzati (D16, 17.) und Valerie Aebischer (D18, 20.), gelangen ebenfalls ansprechende Resultate.
Das Gelände im Langdistanzrennen entsprach den Erwartungen: Steile Hänge und tiefe Gräben, die durch den Regen extrem rutschig wurden, prägten den Lauf. Sicht und Belaufbarkeit waren mit Ausnahme der Hänge sehr gut. Bereits morgen werden die Titelkämpfe in der Nähe von Cluj mit den Staffelrennen weitergeführt.

Resultate
D16: 1. Tereza Janosikova (Cz) 38:49, 9. Lea Widmer (Sz) 45:47, 15. Siri Suter (Sz) 47:30, 17. Elena Pezzati (Sz) 48:09, 23. Eliane Deininger (Sz) 51:12.
H16: 1. Guilhem Elias (Fr) 47:16, 2. Chamuel Zbinden (Sz) 47:54, 12. Siro Corsi (Sz) 51:14, 15. Tino Polsini (Sz) 53:12, 29. Nicola Müller (Sz) 56:25.
D18: 1. Amanda Berggren (Sd) 51:24, 20. Valerie Aebischer (Sz) 56:58, 33. Deborah Stadler (Sz) 60:43, 34. Katrin Müller (Sz) 60:47, 45. Marcia Mürner (Sz) 65:47.
H18: 1. Olli Ojanaho (Fi) 47:25, 6. Pascal Buchs (Sz) 52:05, 11. Florian Attinger (Sz) 53:10, 26. Timo Suter (Sz) 57:41, 27. Andrin Gründler (Sz) 57:50.

Link zu den Live-Resultaten
Link zur Veranstalter-Webseite

(Foto Sebastian Hägler, Text Jonas Mathys)
RSS Feed