Zum Abschluss der Nachwuchstitelkämpfe holten sich Eliane Deininger, Delia Giezendanner und Lea Widmer in der Staffel Silber. Die Schweizerinnen konnten damit ihre starken Resultate aus den Einzelläufen eindrücklich bestätigen.
Was sich in der Mitteldistanz abgezeichnet hatte, konnte von den Nachwuchsathleten in der Staffel umgesetzt werden. Allen voran liefen die Jugendläuferinnen eine sehr gute Staffel. Eliane Deininger, noch mit der notwendigen Vorsicht,
EYSOC Staffel Silber2 DeliaGiezendanner ElianeDeininger LeaWidmer CAebersold Web
Eliane Deininger, Delia Giezendanner und Lea Widmer
konnte mit drei Minuten Rückstand an fünfter Stelle an Delia Giezendanner übergeben. Giezendanner, welche im Sprint überrascht hatte, an der Lang- und Mitteldistanz aber Lehrgeld hatte bezahlen müssen, lief ihr bestes Rennen der Woche und konnte den Rückstand für Lea Widmer auf unter eine Minute verringern. Auf der letzten Strecke drehte Widmer so stark auf, dass sie die Schwedinnen und Russinnen überholte und zur Finnin auflaufen konnte. Im Schlussaufstieg nach einer kurzen Laufpassage kam Lea Widmer zu wenig schnell wieder in die Bindung und musste die Finnin Salo auf den letzten Metern noch ziehen lassen.

EYSOC Staffel Siegerehrung D17 CAebersold Web
Podest der W17 mit den Schweizerinnen
In der Staffel der Junioren konnte jeder der Athleten annähernd seine Bestleistung der Woche abrufen. Nicola Müller auf dem Start sprach klar vom besten Lauf der Woche: «Ich beging keine Fehler und fühlte mich physisch auch nach drei Läufen noch gut. Die negativen Punkte waren nur ein Sturz in einer Abfahrt und dass ich die längeren Gabelungen hatte. Die Skis waren wie die ganze Woche super.» Mit 1:44 Rückstand konnte er an Noel Boos übergeben. Diesem unterlief ein gröberer Fehler, als er einen Posten verpasste und umkehren musste. Nach diesem Zeitverlust musste Lukas Deininger mit fast 9 Minuten Rückstand ohne Gegnerkontakt auf die Schlussstrecke. Der St. Galler verzeichnete einen sauberen Lauf und eine gute Physis. Er lief schliesslich an achter Stelle ins Ziel.

EYSOC Staffel H17 Start CAebersold Web
Gian-Andri Müller beim Massenstart
Die Staffel der Jugendläufer hatte Materialpech. Der zu den Jüngsten gehörende Gian-Andri Müller zeigte einen Topstart. «Ausser einem Routenwahlfehler, der mich aber nur wenige Sekunden kostete, unterliefen mir keine Fehler und ich fühlte mich auch läuferisch top», erklärte der Innerschweizer, welcher mit 2 Minuten Rückstand an fünfter Stelle an Andri Jordi übergeben konnte. Dieser startete sehr gut, brach sich dann aber bei einem Zusammenstoss mit einem Russen beim zweiten Posten den Stock. «Nach dem Vorfall ging ich möglichst schnell ins Zielgelände, wo ich einen neuen Stock bekam», so der 16-Jährige. Anschliessend gelang dem Berner ein gutes Rennen. Corsin Boos startete schliesslich aber mit mehr als 13 Minuten Rückstand an siebter Stelle liegend auf die Schlussrunde. Dem Luzerner gelang abgesehen von einem kleinen Fehler zu Beginn ein guter Lauf. Er büsste gegenüber der Spitze nur eine Minute ein, der Rückstand auf den Diplomplatz war aber zu gross und so blieb es beim siebten Rang.

Mit drei Medaillen (Gold im Sprint durch Lea Widmer, Bronze im Sprint durch Corsin Boos und die Staffel-Silbermedaille) sowie zwei weiteren Diplomplätzen (5. Rang im Sprint durch Delia Giezendanner und 6. Rang über die Mitteldistanz durch Eliane Deininger) darf das Ski-OL Kader auf erfolgreiche Titelkämpfe zurückblicken.
(Text Christian Aebersold/Annetta Schaad, Fotos Christian Aebersold)

Resultate:
W17: http://skiofinland.fi/wp-content/uploads/2016/03/relay_women_17_result.pdf
M17: http://skiofinland.fi/wp-content/uploads/2016/03/relay_men_17_result.pdf
M20: http://skiofinland.fi/wp-content/uploads/2016/03/relay_men_20_result.pdf

Weitere Fotos der Schweizer: https://www.swiss-orienteering.ch/de/medien/medienfotos/2017/ski-ol-junioren-wm-jugend-em-staffel.html
Veranstalter-Webseite: http://skiofinland.fi/en/
RSS Feed