Das Weekend steht im Zeichen der Sprint-Entscheidungen. Am Samstag laufen Gion Schnyder, Andrin Kappenberger und Laura Diener die Kurzdistanz. Am Sonntag ziehen die Junioren- und Jugendkategorien mit ihrem Sprint nach und die Schweiz wird durch Schnyder/Diener in der Elite-Mixed-Staffel vertreten.

Als ,ruppig und mit relativ dichtem Wald besetzt' beschreibt Kappenberger das Gelände der diesjährigenESOC 2018 Kappenberger Europameisterschaften vor seinem ersten internationalen Einsatz in dieser Saison. ,Offene Partien werden sich mit Waldpartien abwechseln und ich erwarte einen physisch fordernden Sprint, welcher für dieses Format mit unüblich langen Routenwahlen bestückt sein wird' ergänzt Schnyder und führt weiter aus: ,Der dichte Wald mit teilweise geringer Schneelage wird die Anlage von feinen Labyrinthen nicht erlauben und es wird zwingend sein, die einmal eingeschlagene Route mit hoher Konsequenz und in hohem Tempo zu laufen.' Auch Laura Diener stösst ins gleiche Horn und rechnet sich im morgigen Wettkampf die besten Chancen aus, um einen Platz in der ersten Ranglistenhälte zu erlaufen. ,Tove Alexandersson wird als Top-Favoritin durch ihre Konkurrentinnen schwer zu schlagen sein' , mutmasst Diener weiter.

Die Junioren werden ihre WM und die Läufer aus dem Jugendalter ihre EM am Sonntag ebenfalls mit dem SprintESOC 18 Team  eröffnen. Gion Schnyder und Laura Diener laufen ihren zweiten Wettkampf in der Mixed-Staffel, welche ebenfalls am Sonntag zur Austragung gelangt.

Wie üblich im Ski-OL verlangt das Element Schnee von den Athleten, den Betreuern und auch den Servicemännern hohe Flexibilität. Voraussichtlich werden die Langdistanz am Montag, die Mitteldistanz am Mittwoch und am Donnerstag zum Abschluss die Staffeln aller drei kombinierten Meisterschaften hier in Bulgarien zur Austragung gelangen.

Link zur Veranstaltung

(Fotos: Christian Aebersold Text: Martin Gygax)

RSS Feed