Beim Mitteldistanz-Weltcup in den USA lief Gion Schnyder auf den zehnten Platz. Mit einem grossen Fehler am Schluss vergab er eine Spitzenplatzierung.
Der 32-Jährige ist damit in den letzten sechs Weltcuprennen (inkl. WM) immer in die Top Ten gelaufen. Dank dieser Konstanz belegt Schnyder vor dem letzten Rennen im Gesamtweltcup immer noch den dritten Rang. «Ich bin ruhig und sicher gestartet. Trotzdem war ich immer etwas unsicher auf den wilden Spuren", so Schnyder, der merkte, dass er gut im Rennen lag. „Am Schluss gab ich das Rennen mit einem einzigen grossen Fehler aus der Hand. Als ich kurz vor dem Posten auf den übernächsten vorauslesen wollte, brachte ich zwei Spuren durcheinander und verlor dabei die Nerven, anstatt mich wieder aufzufangen. Das war ein sehr enttäuschender Moment."

Lukas Deininger (24.) fand nie einen guten Rhythmus und hatte Mühe mit dem Kartenlesen im schnellen und anspruchsvollen Gelände, wodurch sich kleine Fehler einschlichen. Laura Diener (19.) lief es besser als am Vortag. Ihr unterliefen ein wenige kleine Fehler und ein grosser Routenwahlfehler.
(Text Annetta Wenk, Foto Archiv Christian Aebersold)

Rangliste: https://eventor.orienteering.org/Events/ResultList?eventId=5819&groupBy=EventClass
Weltcup-Rangliste: http://ranking.orienteering.org/WorldCup?wcup=skio&#men
Webseite: http://www.craftsbury.com/skio18

RSS Feed