Der letzte Fünftel hat’s in sich – helft mit! Eine häufig gestellte Frage lautet: Wieso Fr. 500'000.- für die Aufnahme ins Wettkampfprogramm?
Der Ski-OL hat den Status als „optionale“ Sportart, das heisst, der Organisator kann entscheiden, ob er eine solche Sportart ins Wettkampfprogram aufnimmt oder nicht. Das Organisationskomitee der Winteruniversiade 2021 in Luzern kann auf Grund eines engen Budgets den Ski-OL nur aufnehmen, wenn dieser seine direkten Kosten selbst trägt. Das OK rechnet mit Nettoausgaben von rund Fr. 13‘000.- pro Teilnehmer für die obligatorische Sportart Biathlon, welche wie der Ski-OL auch auf der Lenzerheide stattfindet. Die Zusatzkosten, welche direkt durch den Ski-OL verursacht werden, wurden vom OK auf Fr. 5‘000.- pro Teilnehmer kalkuliert. Bei geschätzten 100 Teilnehmern resultiert dadurch die Summe von Fr. 500‘000.-, welche wir für eine Aufnahme aufbringen müssen.

Wieso ist die Integration in die Universiade so wichtig?
Diesen Effort leisten wir, weil die Aufnahme des Ski-OL’s in die Winteruniversiade 2021 in Luzern langfristig ein wichtiger Entwicklungsschritt ist für den gesamten OL-Sport – und zwar auch für den Fuss-OL: Die Aufnahme des Ski-OL’s in die Winteruniversiade hilft uns bei den Bemühungen, den Fuss-OL in die Sommer-Universiade integrieren zu können.
Dürfen wir auch auf deine Unterstützung zählen?

Links zu den detaillierten Informationen:

www.swiss-orienteering.ch/universiade

www.ibelieveinyou.ch/skiol

RSS Feed