Mit dem Mitteldistanzrennen gingen am Sonntag die Winter World Masters Games und die Senioren-WM im Ski-OL zu Ende. Zum dritten Mal in Folge resultieren für die Schweizer sechs Medaillen, die Hälfte davon in Gold. Carmen Kappenberger und Iris Bolliger machen den Hattrick perfekt.
Die Kategorien Damen 35 und Damen 40 bleiben auch am letzten Wettkampftag in Schweizer Hand. Sowohl Carmen Kappenberger wie auch Iris Bolliger sichern sich ihre dritten Tagessiege und ihre dritten Seniorenweltmeister-Titel. Yvonne Welti wurde hinter Iris Bolliger wiederum Zweite in der Kategorie Damen 40 und sichert sich ebenfalls ihre dritte Medaille. Lukas Stoffel verteidigte seinen Bronzeplatz in der Kategorie Herren 55, den er nun zum dritten Mal belegte. Dieser wurde ihm um ein Haar von Teamkollege Reto Müller streitig gemacht. Auch Alois Achermann verpasst das Podest bei den Herren 60 nur knapp und wird wie Müller ebenfalls Vierter.

Nach Silber in der Langdistanz trumpfte Susi Rutz zum Abschluss nochmals gross auf und wird souverän Senioren-Weltmeisterin in der Kategorie Damen 55. Eine weitere Erfolgsgeschichte zum Ende schrieb auch Ursi Ruppenthal. Nach zwei vierten Rängen in den vorangegangenen Rennen erkämpft sie sich die Bronzemedaille in der Kategorie Damen 45.

Mit ganzen 18 Medaillen reist die grosse Schweizer Delegation aus Seefeld zurück. Wie viele Medaillen der Nachwuchs des Schweizer Ski-OLs in diesem Jahr an der Jugend-EM und der Junioren-WM gewinnt, steht noch aus. Aufgrund Schneemangels mussten die Organisatoren die Meisterschaften, sowie die Weltcuprennen verschieben. Diese hätten Anfangs Februar im lettischen Madona stattfinden sollen. Wann und wo die Rennen nachgeholt werden, wird in den kommenden Tagen entschieden.

(Text Lukas Deininger)

Winter World Master Games Innsbruck: https://www.innsbruck2020.com/de/

Rangliste: https://www.innsbruck2020.com/images/sport/ski-orientierungslauf/Middle_Result.pdf

RSS Feed