Der IOF-Council wählte an seiner Sitzung von vergangener Woche in Madrid (ESP) Felice Büchi neu in die Rules Commission und Ueli Schlatter als Nachfolger von Thomas Gloor in die Map-Commission.

Swiss Orienteering freut sich, dass mit Felice Büchi (OLG St.Gallen/Appenzell) aus Rapperswil SG und Ueli Schlatter (OLG Skandia) aus Zollbrück BE zwei sehr erfahrene Vertreter von Swiss Orienteering durch die IOF in diese Kommissionen gewählt wurden. Grundsätzlich sind in den Gremien der IOF aber keine Länderinteressen zu vertreten, sondern die Geschäfte aus einer Fachperspektive zu betrachten.

Felice Büchi trat Ende Jahr als langjähriger Präsident der Kommission Wettkämpfe zurück und ist dadurch und als IOF-Event Adviser ein profunder Kenner des Wettkampfgeschehens im In- und Ausland. In seiner Funktion als Präsident der Komission Wettkämpfe galt er als langjähriger Hüter der Wettkampfordnung in der Schweiz. Sein breites Wissen kann er nun als neu gewähltes Mitglied der Rules Commission auf internationaler Ebene einbringen.

Ueli Schlatter war langjähriges Mitglied der Ausbildungskommission und war dort durch seine Tätigkeit als Organisator des Bahnlegerausbildung und als Kartenaufnehmer immer stark mit der OL-Karte und ihrer  Herstellung verbunden. Ueli Schlatter wird in der Map-Commission den Ende 2016 zurückgetretenen Thomas Gloor ersetzen und als neues Mitglied der Kommission Karten von Swiss Orienteering, in diese, die internationale Perspektive einbringen.

Swiss Orienteering gratuliert Felice und Ueli herzlich zur Wahl und wünscht viel Befriediung in ihren neuen, international ausgerichteten, Engagements.

RSS Feed