Der französische Orientierungslaufverband FFCO führt für französische Meisterschaften und  Nationale eine obligatorische Lizenz ein.

Per 1. Januar 2017 führte der FFCO die Lizenzpflicht für alle Läuferinnen und Läufer ein, welche an französischen Meisterschaften oder nationalen Orientierungsläufen in Frankreich teilnehmen wollen. Dadurch ist für Läuferinnen und Läufern keine Teilnahme in ihren Altersklassen mehr möglich. Angemeldete Läufer werden automatisch in die offenen Kategorien umgeteilt.

Die Tageslizenz Pass'Event an nationalen Veranstaltungen, wie auch die Tageslizenen Pass'Découvert, Pass'Découvert Famille oder Pass'Compet an departamentalen oder regionalen Veranstaltungen können vor Ort gelöst werden.

'Der FFCO bemüht sich um eine Lösung für die aus der Schweiz, aber auch aus Belgien, Deutschland oder Spanien anreisenden Läuferinnen und Läufer, welche nicht eine Jahreslizenz über einen französischen Verein lösen möchten' , erläuterte Michel Ediar, Präsident des FFOC, an einem Treffen mit seinem schweizerischen Amtskollegen Jürg Hellmüller im April 2017 in Paris. ,Dadurch möchten wir das Bedürfnis der Orientierungsläufer aus dem umliegenden Ausland für einen Start in ihrer Alterskategorie erfüllen.'

Die Stellungnahme des Generalsekretärs des FFOC Jean-Philippe Stefanini zum Thema:
pdfStellungnahme FFCO Juni 2017 (en français)

Hier findet sich der entsprechende Passus im Réglement des Compétitions FFCO (CHAPITRE IX - ACCES AUX COMPETITIONS DE LA FFCO)

 

RSS Feed