Der Bund hat dem Schweizer Sport im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie ein weiteres Finanzhilfepaket in Aussicht gestellt. Davon dürfte auch der OL-Sport profitieren.

Die pandemierechtlichen Einschränkungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus wirken sich stark nachteilig auf den Sport aus. Zur Abfederung hat das Parlament zusätzlich zur im Mai 2020 gewährten Nothilfe von 50 Millionen Franken, in der Sommersession 2020 weitere 50 Millionen Franken für das Jahr 2020 für den Breiten- und Leistungssport beschlossen. Der Bundesrat hat im Voranschlag 2021 weitere 100 Millionen Franken als Finanzhilfen vorgesehen. Die Finanzhilfen sollen eine nachhaltige Schädigung der stark vom Ehrenamt geprägten Schweizer Sportstrukturen verhindern und damit die Förderung des Breiten- und Leistungssports zukunftsorientiert gewährleisten. Detaillierte Informationen zu den Stabilisierungspaketen finden sich auf der Homepage von Swiss Olympic.

Für den gesamten OL-Sport bedeutet dies, dass 2020 theoretisch bis zu rund CHF 750‘000 an Finanzhilfen vom Bund zur Verfügung stehen. Davon entfallen ein Drittel auf den Leistungs- und zwei Drittel auf den Breitensport. Sämtliche für den OL-Sport strukturrelevante Organisationen haben die Gelegenheit, ihren durch die Corona-Pandemie entstandenen Schaden darzulegen. Über die Strukturrelevanz der Gesuche entscheidet Swiss Orienteering. Übersteigen die Gesuche die Summe von rund CHF 750’000, muss eine Priorisierung derselben vorgenommen werden. Ebenso, falls mit den Gesuchen die Aufteilung in Leistungs- (max. 1/3) und Breitensport (min. 2/3) nicht eingehalten werden können sollte.

Die voraussichtlich anspruchsberechtigten Organisationen sind direkt von Swiss Orienteering angeschrieben worden und können bis Mitte August ihren Schaden dokumentieren und Swiss Orienteering einreichen. Organisationen, welche von Swiss Orienteering nicht kontaktiert wurden, sich aber als strukturrelevant erachten, melden sich direkt bei christopher [PUNKT] gmuer [AT] swiss-orienteering [PUNKT] ch für weitere Abklärungen und allfälligen Informationen zum Vorgehen der Schadensmeldung.

Die in Aussicht gestellten Finanzhilfen sind für den Schweizer Sport, wie auch für den OL eine grosse Chance. Es wird allerdings sehr anspruchsvoll sein, die erwarteten Bedingungen und Dokumentation von Swiss Olympic zu erfüllen. Swiss Orienteering wird sich dafür einsetzen, für den OL-Sport das beste Ergebnis herauszuholen – mit noch offenem Ausgang.

 

RSS Feed