Vergangenen Samstag fand die Veranstaltertagung statt - zum ersten Mal virtuell. Die Veranstalter der Saison 2021 und teilweise 2022 erhielten dabei wertvolle Informationen, die sie bei der Organisation ihres Anlasses unterstützen.

Wie bereits die Präsidentenkonferenz fand auch die Veranstaltertagung in diesem Jahr virtuell statt. Es trafen sich die Veranstalter von nationalen Wettkämpfen der Saison 2021 und teilweise 2022 mit Vertretern von Swiss Orienteering aus den Bereichen Sponsoring, Leistungssport, Medien und Kommunikation sowie dem Bereich Technik. Der persönliche Austausch zwischen den Veranstaltern und den Vertretern des Verbands, der sonst wichtiger Bestandteil der Tagung ist, kam durch das virtuelle Format leider etwas zu kurz.

Neben den üblichen Themen war natürlich die Situation aufgrund der Corona-Pandemie ein wichtiger Diskussionspunkt. Die Unsicherheit in der Planung macht es für die Veranstalter in vielen Bereichen schwierig. Stefan Schlatter (Bereichsleiter Technik) riet den Veranstaltern, zwar verschiedene Optionen in ihrer Planung zu berücksichtigen, aber bei den einzelnen Optionen nicht zu tief ins Detail zu gehen.

Leichte Startgeld-Erhöhung

Die Budgetierung eines Anlasses erweist sich unter den gegebenen Umständen als speziell schwierig. Schwierige Sponsorensuche, tiefere Läuferzahlen und entgangene Einnahmen aus der Festwirtschaft belasten das Budget. Die Kommission Wettkämpfe hat daher entschieden, die Standardstartgelder (Startgelder für die Durchführung eines Wettkampfes ohne spezielle Aufwände) zu erhöhen. Sie liegen nun bei 14.- für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren, bei 20.- für Läufer*innen zwischen 16 und 20 Jahren und bei 32.- für Erwachsene.

Christopher Gmür (Geschäftsleiter Swiss Orienteering) verwies dabei auch auf das Corona-Unterstützungspaket des Bundes, das in diesem Jahr die Rechnung des Verbands und auch von Vereinen entlastet hat. Er hofft, dass es auch im 2021 ein solches geben wird. Daher ist eine Budgetierung mit Zahlen ohne Corona-Einfluss wichtig, da die Höhe der Beiträge als Differenz zu diesem Budget belegt werden muss.

Sämtliche Unterlagen der Tagung sind im Veranstalterhandbuch unter folgendem Link abgelegt.

(Text: Michael Eglin, Kommission Technik: Veranstalterdienste)

 

RSS Feed