Das Meisterschaftswochenende im Entlebuch konnte vergangenes Wochenende erfolgreich durchgeführt werden. Ermöglicht hat dies einerseits das enorm grosse Engagement der Organisatoren, aber auch der Einsatz des Covid-Zertifikats. 

Das Meisterschaftswochenende im Entlebuch mit den Schweizermeisterschaften über die Mittel- und Langdistanz ist bereits wieder Geschichte. Die Organisatoren des Wochenendes haben einen sehr grossen Aufwand betrieben, um den OL-Anlass erfolgreich durchführen zu können. Dazu zählt nicht nur der aufwändige Transport in die beiden Laufgelände, sondern auch das erarbeitete Covid-Schutzkonzept. Ohne ein funktionierendes Schutzkonzept wäre die Durchführung von einem solchen Grossanlass gar nicht erst möglich gewesen bzw. bewilligt worden. Mit der Verwendung des Covid-Zertifikats, welches bei einem Anlass von dieser Grösse vorgeschrieben ist, konnte eine gute Lösung gefunden werden, um allen Beteiligten ein sicheres OL-Fest u.a. mit Rangverkündigung, Festwirtschaft und einem regen sozialen Austausch in der OL-Gemeinde zu ermöglichen. Dafür gebührt den Organisatoren ein grosser Dank!

Swiss Orienteering unterstützt Impfkampagne

Konrad Graber, Präsident von Swiss Orienteering sagt diesbezüglich: «Der Einsatz des Covid-Zertifikats sowie die Impfung gegen Covid-19 sehen wir aktuell als die einfachste und wirkungsvollste Methode, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, und so weiterhin OL-Anlässe durchführen zu können.»

Mit einer hohen Impfquote können wir gemeinsam dafür sorgen, dass wir die Freude und Lebensqualität, die der Sport mit sich bringt, auch in den kommenden Monaten in all seinen Facetten erleben können. Als Athletin, als Vereinsmitglied, als Helfer. Deshalb unterstütz auch Swiss Orienteering gemeinsam mit anderen Sportverbänden und dem Dachverband für Schweizer Sport, Swiss Olympic, die Impfkampagne des Bundesamts für Gesundheit.

Inforgrafi Impfkampagne
(Infografik: Swiss Olympic, Foto Startseite: Susi Schlatter)

RSS Feed