Der Bundesrat hat als Reaktion auf die stark ansteigenden Infektionszahlen die Covid-19-Schutzmassnahmen verschärft. Für sportliche Aktivitäten gilt neu eine ausgeweitete Zertifikatspflicht.

Aufgrund der stark ansteigenden Infektionszahlen hat der Bundesrat in seiner Pressekonferenz am Freitag, 3. Dezember, weitere Schutzmassnahmen gegen die Covid-19-Pandemie angekündigt. So wird die Zertifikats- und Maskenpflicht ausgeweitet, die Home-Office-Empfehlung verstärkt sowie die Gültigkeitsdauer von Antigen-Schnelltests verkürzt. Zertifikatspflichtige Veranstaltungen und Einrichtungen erhalten die Möglichkeit, auf eine Maskenpflicht zu verzichten, wenn der Zutritt auf geimpfte und genesene Personen beschränkt wird.

Für Sportaktivitäten fällt insbesondere die Regelung, dass beständige Gruppen bis zu 30 Personen auf die Zertifikatspflicht verzichten können, weg. Die Zertifikatsplicht gilt neu in Innenräumen für alle öffentlichen Veranstaltungen sowie für alle sportlichen Aktivitäten von Laien. Zudem gilt neu bei Veranstaltungen im Freien bereits ab 300 Teilnehmenden eine Zertifikatspflicht. Bisher lag die Grenze bei 1000 Teilnehmenden.

Swiss Orienteering prüft derzeit die Details der neuen Verschärfungen und wird das bestehende Schutzkonzept gegebenenfalls anpassen und dieses wiederum auf der Verbandswebsite publizieren.

Weitere Informationen: Mitteilung BAG

RSS Feed