2 Wochen vor dem 1 internationalen Welt-OL-Tag vom 11. Mai haben mehr Länder ihre Teilnahme registriert als der internationale OL-Verband (IOF) Mitgliedsländer hat! Das 4. Informations-Bulletin ist aber nicht nur deshalb lesenswert. Es enthält auch eine Reihe inspirierender OL-Varianten.

Swiss Orienteering beteiligt sich am diesjährigen World-O-Day nicht von offizieller Seite, da die Planungen im Programm sCOOL  bei der Lancierung des Projektes bereits abgeschlossen waren. Der Verband möchte jedoch die Klubs und Regionalverbände ermuntern, sich daran zu beteiligen.

Darum die Bitte von Swiss Orienteering:  Wenn ihr am Mittwoch, 11. Mai 2016 ein OL-Training oder eine sCOOL-Veranstaltung in eurem Verein vorgesehen habt, so tragt diesen Anlass ein unter http://worldorienteeringday.com/

Offizielle Information der IOF zum World Orienteering Day 2016:
pdfWorld Orienteering Day 2015 - Infobulletin 4 (english)
World Orienteering Day Website www.worldorienteeringday.com


Es hat mehr als 10 Jahre gedauert, bis eine andere Nation die Schweizer Idee eines nationalen OL-Tages aufnimmt. Der Kopf dahinter ist der umtriebige Schwede Göran Andersson. Er hat dabei rasch erkannt, dass Schweden im Alleingang keine Chance haben dürfte, unseren sCOOL-Weltrekord zu gefährden.
Zur Erinnerung: Am 23. Mai 2003 beteiligten sich 207'979 Kinder und Erwachsene am sCOOL Weltrekordtag! Deshalb ist Göran mit seiner Idee an den internationalen OL-Verband IOF herangetreten. Sein Vorschlag, den OL-Tag gleich als jährlich wiederkehrenden World Orienteering Day anzubieten, stiess beim IOF auf offene Ohren. Denn der IOF hatte beschlossen, mit einer neuen Kommission die Regional- und Jugendentwicklung des OL-Sportes voranzutreiben.

Doch was bedeutet das nun für die Schweiz? Wir haben ja sCOOL! Und bei sCOOL sind die Termine für die sCOOL-Tour-Etappen und die kantonalen sCOOL-Cups bereits seit einiger Zeit festgelegt. Denn die Ankündigung des Word Orienteering Day 2016 kommt zugegebener Massen sehr kurzfristig. Sollen wir Schweizer OL-Clubs dem World Orienteering Day also weiter keine Beachtung schenken? Zumal ja sCOOL gezeigt hat, dass damit Neumitglieder nicht in Scharen angeworben werden können. Das mag zutreffen. Es war allerdings nie der Hauptfokus von sCOOL, neue OL-Mitglieder zu rekrutieren. Schon die allerersten sCOOL-Projektleitenden Urs Tschamper und Patrick Kunz gaben Öffentlichkeitsarbeit als primäre Stossrichtung von sCOOL an. Und ein Stück weit haben wir OL-Vereine uns auch selbst in die Pflicht zu nehmen. Denn zu selten finden sCOOL-Tour-Etappen ihren Abschluss damit, dass ein bis zwei Vertretungen des lokalen OL-Vereins den aussichtsreichsten Interessenten nicht nur einen Flyer des Vereins in die Hand drücken, sondern sie auch persönlich ansprechen und in die nächsten Trainings einladen. Idealer Weise organisiert man als OL-Verein in unmittelbarer räumlichen und zeitlichen Nähe einer sCOOL-Etappe gleich ein OL-Schnuppertraining oder einen OL für jedermann. Diese Chance nutzen wir noch zu wenig und diese Tatsache wurde durch die Stiftung OL Schweiz erkannt. Mit dem Projekt #Youngsters werden Projekte von OL-Vereinen, welche versuchen diese Lücke zu füllen, unterstützt.

In diesem Sinne ist der World Orienteering Day ein Chance. Weshalb also nimmt nicht jeder Schweizer OL-Club den World Orienteering Day zum Anlass, um Kontakte zu Schulen wieder aufzufrischen oder neu zu knüpfen? Weshalb nicht am 11. Mai einen OL-Schnupperanlass für jedermann organisieren? Oder einen Betriebsanlass für eine Firma? Im Minimum das Vereinstraining sollte man unter dem Siegel Word Orienteering Day organisieren! Welche OL-Tätigkeiten man immer am 11. Mai plant: Es lohnt sich, seinen Anlass unter http://www.worldorienteeringday.com zu registrieren. Und tragt euch schon einmal die Termine der nächsten World Orienteering Days in euren Terminkalender ein: Diese finden am 24. Mai 2017 und 23. Mai 2018 statt!


RSS Feed