Swiss Orienteering unterzieht sich in erfolgreichen Zeiten und ohne externen Zwang einem Reformkurs und will damit für die Zukunft gut gerüstet sein. Die Delegierten haben an der DV 2016 in Chur mit der Genehmigung der neuen Statuten grünes Licht gegeben, die Umstrukturierung mit den neuen Führungsstrukturen per Januar 2017 umzusetzen.

Der Zentralvorstand hat sich so organisiert, dass die vielfältigen und umfangreichen Arbeiten im 2016 bearbeitet und abgeschlossen werden können. Dies mit dem Ziel, auf den 1.1.2017 mit der neuen Struktur bereit zu sein. An seiner ersten offiziellen Sitzung in neuer Zusammensetzung hat der ZV Anfang Juni wesentliche Entscheide gefällt, welche zuvor in mehreren Sitzungen intensiv analysiert und diskutiert wurden. So konnte bereits die Zeit von der DV bis zur ersten offiziellen Sitzung optimal genutzt werden.

Der neue ZV hat sich bei seinen Entscheiden, welche er an seiner Sitzung vom 7. Juni 2016 gefällt hat, an wesentlichen Eckpfeilern der Organisation und an der bestehenden Strategie orientiert und kommt zum Schluss, dass die zentralen Sekretariatsleistungen ausgebaut und der Bereich Marketing neu aufgebaut werden sollen. Dafür werden im Verbandssekretariat die Stellenprozente leicht erhöht und diverse Arbeiten umgruppiert. Im Bereich Marketing werden künftig gegen 70 Stellenprozente für das Marketing und das Sponsoring eingesetzt. Mit der neuen Struktur im Bereich Marketing werden auch personelle Veränderungen anstehen. Der ZV möchte dadurch mit mehr Ressourcen neue Impulse setzen und neue Kräfte aufbauen. Dies bedeutet, dass der ZV die Stelle für die Bereichsleitung Marketing nächstens ausschreiben wird. Der ZV wird ebenso bestrebt sein, vorhandenes Knowhow zu sichern sowie neue Wege zu öffnen. Dabei ist er als verantwortungsbewusster Arbeitgeber bestrebt, einen guten Übergang zu finden.

Weitere zentrale Themen, welche der ZV behandelt hat, sind die Bestimmung von Martin Gygax als Geschäftsleiter, die Einsetzung einer interimistischen Geschäftsleitung bis Ende Jahr, die Verabschiedung des angepassten Organisationsreglements, die langfristige Planung der nationalen und internationalen Anlässe in der Schweiz, die optimale Neuorganisation der Kommission Wettkämpfe sowie die Inhalte und Einbindung der Ethik im gesamten Verbandsgefüge. Das angepasste Organisationsreglement wird in den nächsten Tagen mit der nötigen Referendumszeit publiziert.
RSS Feed