SOLV und Datenschutz

Plus d'informations
il y a 6 ans 1 mois #291 par Peter Fritschy
Réponse de Peter Fritschy sur le sujet SOLV und Datenschutz
Kapitel 3 - Die Umsetzung des Sponsoring Projekts
Die Umsetzung durch den Zentralvorstand

Jetzt ist es also da. Das Swiss Orienteering Magazin Ausgabe Mai 2018, verschickt an alle OL-Haushalte - mit Bewilligung der Fachgruppe IT (dieser Versand hat ja den Charakter eines Newsletters im Interesse des OL). Auch an EU-Adressen wurde das Magazin verschickt; das ist schon etwas heikler (ist das noch konform zur Datenschutzverordnung der EU?). Es bleibt zu hoffen, dass die Geschäftsstelle beim Zusammentragen der Haushalt-Adressen aus der Läufer-Datenbank alle Adressen der Verstorbenen gelöscht hat. In den Läuferdaten ruhen diese nämlich unbehelligt und in Frieden.

Mit dem Begleitschreiben - das im Magazin steckte - wurde das Sponsoring-Projekt korrekt umgesetzt. So wie es der Zentralvorstand mit der Fachgruppte IT vereinbart hatte; nämlich mit einer Opt-IN Lösung: man muss sich aktiv auf der Homepage von Swiss Orienteering für den Wettbewerb und den Erhalt der Sponsoring-Angebote eintragen. Das Projekt ist so gemäss geltenden schweizerischen und internen Datenschutz-Richtlinien umgesetzt und kann so auch von der Fachgruppe IT unterstützt werden.

Den Text des Begleitschreibens kann ich aber nicht unkommentiert lassen. Da steht wortwörtlich: 'Wir haben uns entgegen dem allgemeinen Trend für eine transparente und defensive Variante entschieden (sog. Opt-In statt Opt-out)'. Ich weiss ja nicht, was da für Trends beobachtet wurden. Ich weiss nur, dass ab dem 25. Mai 2018 (in 10 Tagen) in der ganzen EU Werbung mit Opt-OUT verboten ist. Da steht der Leiter Kommunikation von Swiss Orienteering sicher auf dem völlig falschen Dampfer. Und immer noch nicht begriffen hat der Verfasser des Begleitbriefes, dass Swiss Orienteering als Mitglieder nur die Vereine, Regionalverbände und die Ehrenmitglieder hat. Die im Brief angesprochenen 'Mitglieder' sind gar keine Mitglieder.

Und auch den Text auf Seite 3 im Magazin muss ich beanstanden. Im ersten Abschnitt wird das ursprüngliche Projekt mit dem Opt-Out-verfahren vorgestellt. Im Abschnitt zwei wird behauptet: 'Der ZV hat sich damals (...) für ein korrektes Verfahren gemäss gültigem schweizerischem Recht entschieden'. Hier wird aber schlicht unterschlagen, dass weder dem Verbandsjuristen noch dem Datenschutzbeauftragen die internen Datenschutz-Richtlinien vorgelegt wurden, die ein Opt-OUT-Verfahren eben nicht zulassen.

Peter Fritschy

Connexion ou Créer un compte pour participer à la conversation.

Plus d'informations
il y a 6 ans 4 semaines #303 par Peter Fritschy
Réponse de Peter Fritschy sur le sujet SOLV und Datenschutz
Kapitel 3 - Die Umsetzung des Sponsoring Projekts
Das Formular und die Sponsorenliste auf der Homepage von Swiss Orienteering

Hast du die im Begleitbrief zum Magazin erwähnten Partnerangebote schon gefunden? Hier ist der Link: www.swiss-orienteering.ch/de/partnerangebote

Da steht verklausuliert geschrieben: 'Die Sponsoren verlangen heutzutage kundennahe Partnerschaften (...)'. Im Klartext heisst das: die Sponsoren wollen deine Adresse. Die Adressen von sportlichen (und jungen) Personen sind besonders gefragt.

Korrekt wird auf der Web-Seite erwähnt, dass du Swiss Orienteering und seinen Partnern deine Daten zur Verfügung stellst (inkl. Geburtsdatum und Telefonnummer). Die Partner sind weiter unten erwähnt. Nicht zu finden in der Liste ist die SWICA. Ist die Liste abschliessend? Oder gilt deine Einverständnis-Erklärung auch für weitere Sponsoren? Wird transparent informiert, wer die aktuellen Partner sind (z.B. in einer (nicht versteckten) Liste auf der Homepage von Swiss Orienteering?). Dass das Geburtsdatum abgefragt wird sieht sehr danach aus, dass die Daten auch an die SWICA gehen werden.

Nachdem du das Formular abgeschickt hast (aktiver Vorgang, korrekt einem Opt-IN-Verfahren entsprechend), bist du mit all deinen Daten in einer Liste registriert, die an die Partner geschickt wird. Die Partner dürfen dich ein Mal pro Jahr kontaktieren. Die Mail-Adresse stellst du nur für den Newsletter zur Verfügung! Es wäre also illegal, auch die Mail-Adresse an die Partner zu schicken.

Du kannst dich aus der Liste entfernen lassen, indem du ein Mail an info@swiss-orienteering.ch schickst. Nicht korrekt ist, dass du in Zukunft eine Checkbox in der Läufer-DB ANwählen kannst, um aus der Liste AUSgetragen zu werden. Die Verantwortlichen der Läufer-DB haben da eine andere Lösung vorgesehen.

Noch eine Bemerkung zur Bewirtschaftung der Liste: Zurzeit werden die Daten in einer Excel-Tabelle auf der Geschäftsstelle (GS) zusammengetragen. Der SOLV plant, die Liste über die Läuferdaten zu administrieren (mittels Checkboxen). Die Details dieser Übertragung wird die GS zusammen mit der Fachgruppe IT regeln. Schon jetzt zeichnen sich aber Probleme ab, die nicht so einfach zu regeln sind:
  • Ist die Adresse in den Läuferdaten identisch zur hier angegebenen Adresse?
  • Die Läuferdaten enthalten weder Geburtsdatum noch Telefonnummer; wie sollen diese Informationen gespeichert werden?
  • Darf die GS die Daten von Läufern ändern?
  • Bedeutet eine angekreuzte Checkbox dass die Mail-Adresse verwendet werden darf?
Die Fachgruppe IT wird einer Übertragung der Informationen in die Läuferdaten nur zustimmen, wenn alles korrekt nach geltenden Datenschutz-Regeln abläuft.

Peter Fritschy

Connexion ou Créer un compte pour participer à la conversation.

Temps de génération de la page : 0.151 secondes
Propulsé par Kunena